Ökopharmakovigilanz

Ein Formular.zum Vergrößern anklicken
Formblatt zur Meldung unerwünschter Wirkungen von Arzneimitteln.
Quelle: Umweltbundesamt

Für viele Wirkstoffe sind die Umweltnebenwirkungen noch unbekannt, weshalb es von großer Bedeutung ist, Verdachtsfälle an das Pharmakovigilanzsystem im Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)
zu melden.

In der Umwelt können Arzneimittel oder deren Abbauprodukte Auswirkungen auf pflanzliche oder tierische Organismen hervorrufen. Ebenso wie das Wirkspektrum der Arzneimittel ist auch die Bandbreite möglicher Umweltwirkungen groß. Unter den Tierarzneimitteln sind Antibiotika, Antiparasitika und hormonell wirkende Stoffe besonders umweltrelevant.

Werden bei oder nach der Anwendung eines Tierarzneimittels negative Auswirkungen auf die Umwelt beobachtet (siehe: Umweltwirkungen von Tierarzneimitteln) sollten diese über das Pharmakovigilanzsystem (siehe: Öko-Pharmakovigilanz) des BVL gemeldet werden (siehe: Umweltaspekte bei Verabrei-chung von Tierarzneimitteln).

Ausführlichere Informationen zur Ökopharmakovigilanz folgen in Kürze.