Wasser (H₂O / R-718)

slow-motion Wassertropfenzum Vergrößern anklicken
Wassertropfen
Quelle: styleuneed / Fotolia.com

Kältemittel Wasser (H₂O / R-718)

Aufgrund der EU-F-Gas-Verordnung und der Ökodesign-Richtlinie rückt der Fokus der Kältebranche zunehmend in Richtung der Anwendung energieeffizienter und natürlicher Kältemittel. Als etablierte Lösungen sind dabei KohlenwasserstoffeAmmoniak (R-717) zu nennen. Mit diesen Kältemitteln lässt sich ein wesentlicher Teil der gängigen Anwendungen abdecken. Ein nicht zu vernachlässigender Vertreter mit vielen stoffspezifischen Vorteilen ist aber das wohl älteste bekannte Kältemittel der Welt: Wasser (R-718).

Wasser hat kein Ozonabbau- oder Treibhauspotential, ist nicht giftig oder brennbar und bietet eine hohe Energieeffizenz. Kälteanlagen mit Wasser als Kältemittel beeinflussen daher die Umwelt nur minimal. Die Herausforderungen bei der Anwendung von R-718 liegen in dessen physikalischen Eigenschaften. Der geringe Dampfdruck setzt einen Kreisprozess im Grobvakuum voraus und die sich daraus ergebende geringe volumetrische Kälteleistung erfordert den Einsatz von Kompressoren für große Volumenströme, wie Turboverdichter sie aufweisen. Aufgrund relativ hoher Druckverhältnisse kann die Verdichtung dabei mehrstufig ausgeführt werden, was aber dem Stand der Technik entspricht. Berücksichtigt man diese Faktoren, ist Wasser ein ideales Kältemittel für zahlreiche Anwendungen über 0 °C.

Mit dem speziell für Wasser als Kältemittel entwickelten eChiller werden genau diese Vorteile genutzt und derzeit Kälteleistungen von bis zu 45 kW pro Anlage erreicht. Seit 2016 wird der eChiller industriell eingesetzt und hat Energieeinsparungen von bis zu 80 % gegenüber vergleichbaren Anlagen mit HFKW -Kältemitteln erzielen können. 

Bei geänderter Anforderung können diese Kaltwassersätze darüber hinaus auch als Wärmepumpe zur Erzeugung von Wärme eingesetzt werden. In Kombination mit Kohlenstoffdioxid (CO2) wird sich der Leistungsbereich in Zukunft erweitern. Ein Film des VDI Zentrums Ressourceneffizienz erklärt das Prinzip des Kühlens mit Wasser und die Einergieeinsparpotentiale.

Ausgewählte stoffliche Charakteristika von R-718

Treibhauspotenzial (GWP)

0

Aussehen

farblos

Geruch

geruchlos

Explosionsgrenzen (Vol.% in Luft)

keine

AGW / Giftigkeit

nicht giftig

Typische Einsatzgebiete

Kühlung bei Prozesstemperauren oberhalb von 16 °C wie IT Servern, Elektronik und Maschinen
Gebäudekühlung
Gewerbekälte in Kombination mit anderen natürlichen Kältemitteln in Kaskadenanwendungen

Anlagenarten

eChiller in Kombination mit üblichen Rückkühl- und Kälteverteilungssystemen

Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 natürliche Kältemittel  Fluorierte Treibhausgase  Klimaschutz  Kältemittel  Klimatisierung  wasser  R-718