Werkzeuge der Anpassung

Die Anpassung an den Klimawandel bringt viele Herausforderungen mit sich. Damit Sie sich orientieren und über Chancen und Risiken für Sie, Ihr Unternehmen oder Ihre Kommune informieren können, stellen das Umweltbundesamt und verschiedene weitere Akteure eine Reihe von Werkzeugen zur Verfügung. Sie helfen dabei, die Folgen des Klimawandels zu bewerten, Risiken zu minimieren und Chancen zu nutzen.

Inhaltsverzeichnis

 

Tools des Kompetenzzentrums Klimafolgen und Anpassung am Umweltbundesamt

Werkzeuge der Anpassung - Einstiegssbildzu Projekte und Studienzu Klimalotsezu Tatenbankzum Monitoringbericht

 

Mehr zu Klimalotse, Tatenbank & Projekte und Studien

Klimalotse:
Der Klimalotse ist ein Online-Leitfaden, der sich vor allem an Städte und Gemeinden richtet. Im April 2016 wurde der Klimalotse umfassend überarbeitet, das Werkzeug ist nun flexibler ausgelegt und betrachtet viele Aspekte der Anpassung an Klimaveränderungen tiefgehender als zuvor: Über fünf Module unterstützt das Instrument Städte und Gemeinden wahlweise beim Erreichen von unterschiedlichen Zielen: Je nach Bedarf können sie (1) eine einfache Anpassungsstrategie entwickeln, (2) eine integrierte Klimaschutz und -anpassungsstrategie erstellen oder (3) einzelne Maßnahmen zur Anpassung an Folgen des Klimawandels planen und umsetzen.
Auf der Website können Entscheidungstragende in Städten und Gemeinden erprobte Vorlagen herunterladen; zum Beispiel zur Dokumentation vergangener Extremereignisse oder auch eine Blaupause für die Erstellung einer Strategie. Für die Bearbeitung besonders herausfordernder Aufgaben liefert der Klimalotse Hilfestellungen, beispielsweise über bewährte Tipps von Akteuren aus der Praxis oder in Form von Links zu anderen Instrumenten.
Der Klimalotse ist deutschsprachig.

Tatenbank:
Die Tatenbank stellt beispielhafte Anpassungsmaßnahmen unterschiedlicher Akteure vor. Sie bietet für alle Interessierten ein Forum, um Anpassungsprojekte eigenständig einzutragen und Anregungen für effektive Maßnahmen zu bekommen. Der Schwerpunkt der Tatenbank liegt auf lokalen und regionalen Maßnahmen, die in Deutschland bereits durchgeführt wurden oder sich noch in der Umsetzung befinden.
Die Tatenbank ist deutschsprachig.

Projekte und Studien:
Ziel der Datenbank „Projekte und Studien“ ist es, einen Überblick über die Forschungslandschaft zum Thema Folgen des Klimawandels und Anpassung an diese Folgen zu geben.
Der Projektkatalog dokumentiert wissenschaftliche Projekte aus Deutschland und ausgewählte internationale Projekte, die Grundlagenwissen zum Thema Anpassung an den Klimawandel generieren. Er informiert Akteure aus der Forschung und Forschungsförderer, indem er vorhandenes Wissen über Klimafolgen und Anpassung zusammenführt. Der Projektkatalog ist in Deutsch und Englisch verfügbar.
Der Klimastudienkatalog gibt dem Nutzer einen systematischen Überblick über den Stand des Wissens zu den erwarteten Klimawirkungen in Deutschland. Veröffentlichte Studien zu Klimawirkungen und Vulnerabilitätsanalysen in Deutschland wurden in einheitlicher Struktur zusammengefasst und sind zusammen mit dem Projektkatalog recherchierbar. Einige Studien sind in englischer Sprache verfügbar.

Quelle: Umweltbundesamt

KomPass: Klimalotse

 

Das Deutsche Klimavorsorgeportal

Das Deutsche Klimavorsorgeportal der Bundesregierung bündelt qualitätsgesicherte Daten, Informationen und Unterstützungsangebote rund um den Klimawandel und die Anpassung an Klimafolgen . Unter www.klivoportal.de kann jede und jeder Einzelne – ob aus staatlicher Verwaltung, Unternehmen und der organisierten Zivilgesellschaft – eingrenzen, was sie oder ihn interessiert: Je nach Sektor, Region oder Problemlage filtert das Portal die passenden Dienste heraus.

Ein Expertenteam prüft die Qualität anhand von festgelegten Kriterien. So wird sichergestellt, dass alle Dienste auf dem Portal aktuell, kostenlos und frei zugänglich sind.

Das Umweltbundesamt ist die zentrale Anlaufstelle für alle Dienste rund um Klimaanpassung auf dem KLiVO Portal. Mit dem KlimAdapt Anbieter-Nutzer-Netzwerk unterstützt es die Weiterentwicklung von KLiVO, zeigt Forschungs- und Entwicklungsbedarfe auf und setzt sich dafür ein, dass die Dienste bekannter und stärker angewandt werden.

Banner Hitzestress für das Klimavorsorgeportal
Viele Dienste im Klimavorsorgeportal beschäftigen sich mit Hitzevorsorge
Quelle: KomPass / UBA
 

Internationale Tools

RiskPlan:
RiskPlan haben die Schweizer Bundesämter für Umwelt und Bevölkerungsschutz zusammen entwickelt. Mit diesem Tool können Risiken durch Gefährdungen wie Hochwasser, Hitzewellen oder Stromausfall abgeschätzt und räumlich verortet werden. Daneben bietet es die Möglichkeit, das Gesamtrisiko im betrachteten Raum vor und nach Schutzmaßnahmen zu quantifizieren und so die Kostenwirksamkeit dieser Maßnahmen zu bewerten.
RiskPlan ist in Deutsch und Englisch verfügbar.

EU Adaptation Support Tool:
Das von der europäischen Umweltagentur entwickelte EU Adaptation Support Tool unterstützt den Nutzer bei der Entwicklung eines Klimaanpassungsplans und dessen Monitoring . Darüber hinaus bietet es Zugriff auf verschiedene weitere Quellen und Werkzeuge.
Das EU Adaptation Support Tool ist englischsprachig.

Adaptation Wizard:
Der Adaptation Wizard von UKCIP unterstützt Organisationen bei der Anpassung an den Klimawandel anhand von fünf Schritten. Von der Zielsetzung und einer Bewertung der eigenen Verwundbarkeit gegenüber dem aktuellen und dem künftigen Klima führt der Adaptation Wizard seinen Nutzer zur Identifizierung und Umsetzung passender Anpassungsmaßnahmen. Der fünfte Schritt beinhaltet ein Monitoring der eigenen Anpassungsbemühungen.
Der Adaptation Wizard ist englischsprachig.

Adaptation Compass:
Das im Rahmen des europäischen Kooperationsprojekts „Future Cities“ entwickelte Anpassungstool bietet Mitarbeitern in Stadtverwaltungen mithilfe einer Arbeitsmappe sowie zahlreichen verlinkten Dokumenten Informationen zur Bestimmung der eigenen Betroffenheit und zur Identifizierung von sektorenübergreifenden Anpassungsmaßnahmen.
Der Adaptation Compass ist in Deutsch und Englisch verfügbar.