Kartendienst Stickstoffdeposition in Deutschland

Genehmigungsverfahren für Anlagen- oder Straßenbau müssen mögliche Auswirkungen von reaktivem Stickstoff auf die ⁠Biodiversität⁠ und auf Ökosysteme berücksichtigen. Das ⁠UBA⁠ stellt deshalb interaktive Karten mit der flächenhaften, landnutzungsspezifischen Stickstoffdeposition in Deutschland zur Verfügung.

Reaktiver Stickstoff hat vielfältige, negative Einflüsse auf die Umwelt. Einträge von reaktivem Stickstoff über die Luft (⁠Deposition⁠) stellen ein Risiko für die Biodiversität und Funktionalität von natürlichen und seminatürlichen Ökosystemen dar. Solche nachteiligen Wirkungen von Stickstoff auf Ökosysteme und empfindliche Pflanzen müssen auch in Genehmigungsverfahren zum Anlagen- oder Straßenbau in immissions- und naturschutzrechtlichen Verfahren geprüft und bewertet werden.

Das Umweltbundesamt stellt in diesem Zusammenhang interaktive Karten der Stickstoffdeposition zur Verfügung, aus denen die Hintergrundbelastung der Stickstoffgesamtdepositionsfracht landnutzungsklassenspezifisch in einer Auflösung von 1 x 1 km² entnommen werden kann.

Die Karten basieren auf Daten aus dem UBA-Forschungsprojekt „Modellierung und Kartierung atmosphärischer Stoffeinträge von 2000 bis 2015 zur Bewertung der ökosystemspezifischen Gefährdung von Biodiversität in Deutschland“ auch bekannt unter dem Akronym „PINETI-3″ (Pollutant INput and EcosysTem Impact) und stellen eine Kombination aus modellierten und gemessenen Werten der mittleren Deposition der Jahre 2013-2019 (Summe der trockenen, feuchten und nassen Deposition) dar.

Nähere Informationen zum angebotenen Kartendienst und zum Datensatz können den „FAQs zum Hintergrundbelastungsdatensatz“ entnommen werden.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Kartendienst  Stickstoff  Stickstoffdeposition  Luftschadstoff