Anlaufstelle Europäische Umweltagentur

Die Europäische Umweltagentur (EUA) ist eine von der Europäischen Union 1994 gegründete Einrichtung, deren Aufgabe darin besteht, solide und unabhängige europäische Umweltinformationen zu sammeln und der Öffentlichkeit bereitzustellen. Sie ist eine wichtige Informationsquelle für all jene, die mit der Entwicklung, Anwendung und Evaluierung der Umweltpolitik befasst sind.

Aufgaben der Nationalen Anlaufstelle

Wichtige Aufgaben der EUA sind die Unterstützung der Gemeinschaft und der Mitgliedsländer, sodass sie fundierte Entscheidungen in Bezug auf die Verbesserung der Umwelt, die Einbeziehung von Umweltbelangen in die Wirtschaftspolitik und die Verwirklichung einer dauerhaften und umweltgerechten Entwicklung treffen können, und die Koordination des Europäischen Umweltinformations- und Umweltbeobachtungsnetzes (Eionet).

Um ihren Anspruch zu erfüllen, greift die EUA auf das Europäische Umweltinformations- und Umweltbeobachtungsnetz Eionet zurück. Eionet stellt qualitätsgesicherte Daten, Informationen und Fachwissen zur Verfügung. So lassen sich der Zustand der Umwelt in Europa und die damit verbundenen Einflussfaktoren beurteilen. Politische Entscheidungsträger können auf dieser Basis über geeignete Maßnahmen zum Schutz der Umwelt auf nationaler und europäischer Ebene entscheiden und die Effektivität der bestehenden Politik und Maßnahmen überprüfen.

Was ist Eionet?

Eionet ist das Europäische Umweltinformations- und Umweltbeobachtungsnetz. Es umfasst die Europäische Umweltagentur, eine Reihe von Europäischen Themenzentren (ETC’s) sowie ein Netzwerk bestehend aus rund 1500 Experten aus 39 Ländern. Diese Experten werden als NRC‘s bezeichnet (National Reference Centres bzw. ‚Kontaktstellen‘ auf Deutsch.)
Eionet wird auf nationaler Ebene von Nationalen Anlaufstellen (National Focal Points – NFP) gemanagt.

Was genau macht die Nationale Anlaufstelle?

Die nationalen Anlaufstellen (NFP) sind die Hauptkontaktstellen für die EUA in den Mitgliedsländern. Sie sind für die Zusammenarbeit mit der EUA und den Themenzentren (ETC) zuständig und organisieren die nationale Koordinierung von Aktivitäten im Zusammenhang mit der Umsetzung des EUA-Arbeitsprogramms. NFP erhalten und entwickeln das nationale Netz, bestehend aus zahlreichen nationalen Kontaktstellen (National Reference Centers – NRC), erleichtern und koordinieren Kontakte, Anfragen und Datenlieferungen zwischen nationaler und EU-Ebene. Darüber hinaus fungieren sie als Berater für ihre EUA-Verwaltungsratsmitglieder und entwickeln Kontake zu anderen Partnern wie Eurostat oder dem Joint Research Center der Europäischen Kommission. In Deutschland ist die nationale Anlaufstelle im Umweltbundesamt angesiedelt.