Aktuelles

Simulation of plastic degradation under wave stress in a modified stream outdoor mesocosm of the FSAzum Vergrößern anklicken
Simulation of plastic degradation under wave stress in a modified stream outdoor mesocosm of the FSA
Quelle: UBA/ FG IV 2.5

Laufende Projekte

  • Projekt Partner im EU AQUACOSM Projekt (Netzwerk von Mesokosmenanlagen, https://www.aquacosm.eu/mesocosm/artificial-stream-and-pond-system-fsa/, 2017-2020)

  • AQUACOSM Projekt InPaSa: Untersuchung der Wirksamkeit von Passivsammlern für das Monitoring von organischen Substanzen in Kleingewässern (Dr. Y. Vystavna, Biologie Zentrum CAS, Institut für Hydrobiologie, České Budějovice, Tschechien, 2019)
  • UFOPLAN Projekt PASTRAMI (FKZ 3717674180) - Eignung und Grenzen von Passivsammlern für das Stoff-Monitoring zur Erfolgskontrolle von Maßnahmen zur Vermeidung oder Reduktion von Stoffeinträgen sowie Erfassung der Umweltexposition (Bundesamt für Gewässerkunde (BfG), 2017-2020)
  • BMBF Verbundprojekt ENSURE - Entwicklung Neuer Kunststoffe für eine Saubere Umwelt unter Bestimmung Relevanter Eintragspfade. Teilprojekt: Mechanische Degradation im semiterrestrischen Bereich, Institut für Kunststofftechnik (IKT), Universität Stuttgart, 2017-2018)

  • BMBF Verbundprojekt RUSEKU – Repräsentative Untersuchungsstrategien für ein integratives Systemverständnis von spezifischen Einträgen von Kunststoffen in die Umwelt. Teilprojekt: Entwicklung von reproduzierbaren Probeentnahmestrategien für Modell MP-Partikel unterschiedlicher Sorten, Dichten, Größen und Formen (FG III 2.6 und Bundesanstalt für Materialforschung (BAM), https://netzwerke.bam.de/Netzwerke/Navigation/DE/Projekte/RUSEKU/ruseku.html, 2017-2010)

 

Aktuelle Masterarbeiten und Dissertationen

  • Etablierung und Validierung von photometrischen Mikrotiterplatten-Assays zur Messung der Enzymaktivität aquatischer Pilze. Florian Möllmann, Eberhard Karls Universität Tübingen, Masterarbeit 2019-2020 

  • Sollten aquatische Pilze in die Risikobewertung von Pestiziden berücksichtigt werden? Dissertation, Umweltbundesamt, ab 2018.

  • Kupfer als Antifoulingbiozid in deutschen Binnengewässern - Untersuchung der Auswirkungen auf aquatische Organismen am Beispiel des potenziellen Modellorganismus Theodoxus fluviatilis. Disseration, Pädagogische Hochschule Karlsruhe, DBU Stipendium, ab 2018.

Neueste Publikationen

  • Halim Dizer, Ralf Schmidt, Regine Szewzyk, Juan M. López-Pila: Comparison of microbial removal between slow dead-end versus tangential sand filtration. In: Water Environment Research 90 (7) (2018) 589-597.
  • Feibicke, M., Setzer, S., Schwanemann, T., Rissel, R., Ahting, M., Nöh, I., Schmidt R.: Sind Kupferhaltige Antifouling-Anstriche ein Problem für unsere Gewässer? Hintergrundpapier, Umweltbundesamt, 2018.
  • Koester, M., Schneider, M., Hellmann, C., Becker, J., Winkelmann, C. and Gergs, R.: Is the invasive amphipod Dikerogammarus villosus the main factor structuring the benthic community across different types of water bodies in the River Rhine system? In: Limnologica 71 (2018). https://doi.org/10.1016/j.limno.2018.06.001
  • Ranke, J., Wöltjen, J., Meinecke, S.: Comparison of software tools for kinetic evaluation of chemical degradation data. In: Environmental Sciences Europe 30: 17 (2018). https://doi.org/10.1186/s12302-018-0145-1
  • Feibicke, M., Watermann, B.: Welche Relevanz haben Biozid-Einträge aus Antifouling-Beschichtungen durch Sportboote für unsere Gewässer? Extended Abstract der Jahrestagung 2018 (Kamp-Lintfort), 7 S. Deutsche Gesellschaft für Limnologie (DGL), Essen 2019.
  • Gergs, R., Gemmer, I., Koester, M,. Rothhaupt, K. O., Behrmann-Godel, J.: No evidence for a genetic impoverishment of the indigenous amphipod Gammarus roeselii (Gervais, 1835) due to the invasion of Dikerogammarus villosus (Sowinsky, 1894) in Lake Constance. In: Hydrobiologia (2019). https://dx.doi.org/10.1007/s10750-018-3831-5

 

 Kunstfilm über die FSA

Die Künstlerin Anne Rinn hat sich von der FSA inspirieren lassen und das Kunstprojekt „Keep your boots muddy“ verwirklicht, dass aus Wandzeichnungen, einem kunstdokumentarischem Film und Rauminstallationen besteht. Die Arbeiten wurden in dem Ausstellungsraum des Umweltbundesamts in Berlin-Bismarkplatz von November 2010 bis Januar 2011 gezeigt. Eine Kurzfassung des Filmes kann weiter unten angeschaut werden.

Anne Rinn: Keep your boots muddy
Quelle: Anne Rinn

Anne Rinn: Keep your boots muddy

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 FSA  Fließ- und Stillgewässer-Simulationsanlage  Mesokosmenanlagen