Horizon Scanning / Trendanalyse

Die Aufgabe eines Horizon Scanning Systems ist es, neue Entwicklungen zu identifizieren, die maßgebliche Auswirkungen auf den Zustand der Umwelt haben, aber (noch) nicht auf der politischen Agenda stehen. In Trendanalysen werden diese neuen Entwicklungen hinsichtlich ihrer positiven und negativen Wirkungen auf die Umwelt analysiert.

Horizon Scanning im Umweltbundesamt

Viele Staaten betreiben Horizon Scanning mit dem Ziel, frühzeitig neue Entwicklungen aufzudecken, sie hinsichtlich potenzieller Chancen und Risiken zu bewerten, um dann daraus systematisch Handlungsoptionen abzuleiten. Auch in Deutschland gibt es bereits einige staatliche Horizon Scanning Aktivitäten beispielsweise im Büro für Technikfolgenabschätzung des Deutschen Bundestages oder im Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Das Umweltbundesamt beschäftigt sich seit 2012 mit dem Thema Horizon Scanning. In einer Konzeptstudie wurden verschiedene internationale und nationale Horizon Scanning Aktivitäten ausgewertet und ein Horizon Scanning System speziell für die Bedarfe des Umweltressorts konzipiert. Seit dem werden im Umweltbundesamt regelmäßig eigene Horizon Scannings durchgeführt.

Horizon Scanning für das Umweltressort bedeutet, in einem strukturierten Prozess systematisch Trends, neu aufkommende Themen und Ereignisse zu identifizieren, die für den Umweltbereich hohe Relevanz haben könnten, bislang aber (noch) nicht auf der politischen Agenda stehen. Indem frühzeitig diese Hinweise vorliegen, können das Umweltbundesamt und damit auch das Bundesministerium für Umwelt ihre strategische Handlungsfähigkeit verbessern und auf künftige Bedrohungen proaktiver reagieren sowie Chancen zur Verbesserung des Umweltzustandes besser nutzen.

Trendanalysen im Umweltbundesamt

Die Trendanalyse ist ein wichtiges Instrument in der strategischen Vorausschau, um mögliche Auswirkungen künftiger Entwicklungen auf den „eigenen“ Bereich zu erfas-sen und sich strategisch darauf einstellen zu können. Das Umweltbundesamt nutzt Trendanalysen, um neu entdeckte Trends, die zum Beispiel im Rahmen eines Horizon Scanning Prozesses identifiziert wurden, systematisch hinsichtlich ihrer Wirkungen auf die Umwelt zu untersuchen.

Mit Trendanalysen ist es damit möglich, auch diejenigen Trends hinsichtlich ihrer Wirkungen auf die Umwelt auszuwerten, die auf den ersten Blick keinen oder nur einen eher diffusen Umweltbezug haben. So können beispielsweise aufkommende Themen wie der „3D-Druck“ daraufhin untersucht werden werden, welche Auswirkungen diese Technologie auf die Lebensstile, auf die industrielle Fertigung oder auf die menschliche Gesundheit hat. Auch Themen wie selbstfahrende Autos, die fortschreitende Digitalisierung oder neue landwirtschaftliche Verfahren können so analysiert werden.