Blauer Engel für Bauprodukte und Einrichtungsgegenstände

Das Logo des blauen Engels und darunter steht: schützt die Umwelt und Gesundheitzum Vergrößern anklicken
Der Blaue Engel ist die erste und älteste umweltschutzbezogene Kennzeichnung der Welt.
Quelle: Blauer Engel

Gesundheit und Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden hängen entscheidend von der Qualität der Innenraumluft ab. Denn im Innenraum existieren viele Quellen, die Schadstoffe ausdünsten können. Neben anderen Einflüssen auf die Qualität der Raumluft, spielen Bauprodukte und Einrichtungsgegenstände hierbei eine große Rolle.

Inhaltsverzeichnis

 

Emissionsarme Produkte für den Innenraum schützen die Gesundheit

Um Verbraucherinnen und Verbrauchern beim Einkauf zu erleichtern, emissionsarme Produkte zu finden, fordert das Aktionsprogramm „Umwelt und Gesundheit“ (APUG) die Kennzeichnung von umwelt- und gesundheitsverträglichen Bauprodukten und Einrichtungen. Durch die Auswahl des richtigen Produkts können unnötige Schadstoffe in Innenräume vermieden werden. Dies dient nicht nur der eigenen Gesundheit, sondern hilft auch, die Umwelt zu schützen.

Der Blaue Engel – Umweltzeichen mit strengen Anforderungen

Der Blaue Engel steht für gesundheits- und umweltbewussten Einkauf. Produkte mit diesem Umweltzeichen müssen hohe gesundheitsbezogene Anforderungen einhalten. Demnach dürfen beispielsweise besonders kritische Stoffe, die krebserzeugend, erbgut- oder fruchtschädigend wirken, den Produkten bei der Herstellung grundsätzlich nicht zugesetzt werden. Bei verschiedenen Bauprodukten und Einrichtungen für den Innenraum werden seit einigen Jahren die Emissionen gemessen und mit vorgegebenen Maximalwerten begrenzt. Produkte, die die Anforderungen einhalten und den Blauen Engel tragen, verursachen im Vergleich zu herkömmlichen Produkten weniger Emissionen. So schützen sie die Gesundheit.

 

Orientierung durch vier zentrale Schutzziele

Die vier zentralen Schutzziele des Blauen Engels sind: Gesundheit, Klima, Ressourcen und Wasser. Diese Schutzziele stehen auch im Label des Blauen Engels. Verbraucherinnen und Verbraucher erkennen die Umweltvorteile des Produktes so auf einen Blick und erhalten eine unterstützende Orientierung bei der Kaufentscheidung.
Das Umweltzeichen für emissionsarme Produkte hat in den letzten Jahren verstärkt an Bedeutung gewonnen. Immer mehr Hersteller nutzen die freiwillige Kennzeichnung, um auf die Vorteile ihrer Produkte in Bezug auf Umwelt- und Gesundheitsschutz hinzuweisen. So konnten mit dem Umweltzeichen für emissionsarme Produkte aus Holz und Holzwerkstoffen nach umfangreichen Messungen in Prüfkammern eine Reihe bekannter Möbelprogramme, Laminatböden, Paneele und Linoleum ausgezeichnet werden. Ebenfalls weit verbreitet ist der Blaue Engel für Dispersionswandfarben. Auch gibt es jedes Jahr neue Kriterien für weitere Produkte, die das Umweltbundesamt in Zusammenarbeit mit Verbraucherschützern, Messinstituten und Herstellern erarbeitet und in Vergabegrundlagen veröffentlicht. So können seit einiger Zeit auch Wärmedämmstoffe für den Innenausbau den Blauen Engel tragen.

 

AgBB-Schema als Bewertungsgrundlage

Auf der Grundlage des Bewertungsschemas für Bauprodukte des Ausschusses zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB) ist eine neue Generation von Umweltzeichen geschaffen worden. Das AgBB-Schema bewertet die Ausgasung flüchtiger organischer Verbindungen (VOC = Volatile Organic Compounds) nach einheitlichen und verlässlichen, gesundheitlichen Kriterien. Es wird seit 2003 in einem Umweltzeichen für Bodenbelagsklebstoffe und andere Verlegewerkstoffe angewandt. Es folgten Vergabegrundlagen für Polstermöbel, Matratzen, elastische und textile Bodenbeläge, Dichtstoffe und auch für Wärmedämmstoffe.

Auch elektronische Geräte wie Kopierer, Drucker und Multifunktionsgeräte können mit dem Blauen Engel ausgezeichnet werden. Dazu müssen sie besonders energieeffizient sein und zudem strenge Anforderungen zu recyclinggerechter Konstruktion, Schadstoffen in Materialien und Emissionen einhalten. Die Jury Umweltzeichen hat Drucker dem Schutzziel Klima zugeordnet.

Seit 2009 gibt es den Blauen Engel auch für Holzspielzeug. Produkte mit diesem Umweltzeichen enthalten über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus keine Schadstoffe, die für die Gesundheit des Kindes bedenklich sind. Auch Emissionen aus dem Spielzeug werden geprüft und streng bewertet.

Damit gibt es bei den meisten Produktgruppen für die Wohnung und das Büro emissionsarme Alternativen (siehe Tabelle unten).

Weitere Vergabegrundlagen sind in Vorbereitung oder werden überarbeitet, um die Anforderungen regelmäßig an den Stand der Technik anzupassen und damit zu erhöhen. Insgesamt ist mit den neuen Umweltzeichen ein wichtiger Schritt zur Kennzeichnung emissionsarmer Produkte erreicht und damit die Forderung des APUG im Sinne des Gesundheitsschutzes erfüllt worden.

Informationen – wie Vergabegrundlagen, ausgezeichnete Produkte, Vergabeverfahren – finden Sie auf der Homepage des Blauen Engels.

Die Tabelle zeigt emissionsarme Produkte, die erste Spalte ist die Produktgruppe, in der zweiten steht welche Produkte der Gruppe emissionsarm sind und in der dritten steht die Nummer der dazugehörigen Vergabegrundlage
Emissionsarme Produkte für die Wohnumwelt und das Büro
Quelle: Blauer Engel Tabelle als PDF