Wirkungen auf Materialien

Luftschadstoffe können auch Materialien angreifen und verunreinigen. So beschleunigen saure Luftschadstoffe die Verwitterung von Baustoffen (z. B. Metalle und Natursteine), Ozon die Alterung von Kunststoffen und Staubablagerungen die Verschmutzung von Fassaden und Fensterflächen. Jährlich entstehen durch Luftschadstoffe somit hohe zusätzliche Kosten für notwendige Schutz-, Reinigungs- oder Restaurierungsmaßnahmen an Bauwerken und Denkmalsubstanz. 
Die Verminderung dieser Kosten ist damit ein weiteres wichtiges Argument für Maßnahmen zur Luftreinhaltung. Auch in Genehmigungsverfahren nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz wird die Auswirkung auf Materialen berücksichtigt, indem der (sichtbare) Staubniederschlag begrenzt werden muss.

Untersucht werden Wirkungen von Luftschadstoffen auf Materialen unter anderem von einem der Kooperativprogramme der Genfer Luftreinhaltekonvention.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Luft  Luftschadstoff  Wirkung  Materialien