Wissenswertes zur Arktis

Grafik der Topografie und Bathymetrie der Arktiszum Vergrößern anklicken
Topografie und Bathymetrie der Arktis
Quelle: AMAP Assessment Report

Die Arktis erfährt in den letzten Jahren eine verstärkte Beachtung. Das durch den Klimawandel schmelzende Eis, militärische Manöver der Anrainerstaaten oder die Begehrlichkeiten nach bisher unerschlossenen Rohstoffen sorgen immer wieder für Schlagzeilen. Allerdings gibt es weit mehr über die Arktis zu wissen.

Die Arktis – Der „Bär“ im Norden

Die Arktis und der Bär – diese beiden sind untrennbar verbunden: Nicht nur, dass es das einzige Verbreitungsgebiet des Eisbären ist, die nördliche der beiden Polkappen hat ihren Namen dem altgriechischen Wort „árktos“ zu verdanken, was so viel wie „Bär“ bedeutet. Kein Wunder, denn die Arktis liegt unterhalb des Sternbildes „Großer Bär“, und nahezu senkrecht über dem Nordpol steht der Polarstern, der zum Sternbild „Kleiner Bär“ gehört. 

Das Sternbild des großen Bären
Das Sternbild des großen Bären
Quelle: inga / Fotolia

Die beiden Pole im Norden und Süden der Erde, scheinen sich auf den ersten Blick sehr zu ähneln. Jedoch ist die Arktis ein von Kontinenten umgebener, teilweise eisbedeckter Ozean (Nordpolarmeer), die Antarktis dagegen ein eisbedeckter Kontinent, der von einem Ozean umgeben ist. Die Ausdehnung und Mächtigkeit des Eises auf dem Nordpolarmeer ist jahreszeitlichen Schwankungen unterworfen. Im März weist die Eisfläche dabei die maximale und im September die minimale Größe auf.

Die Fläche, die vom nördlichen Polarkreis erfasst wird, ist ähnlich groß wie Afrika, wobei zwei Drittel des Gebietes vom Arktischen Ozean bedeckt werden. Das Nordpolarmeer ist sowohl das kleinste als auch das jüngste Ozeanbecken weltweit. Zur Arktis gehören acht Staaten: Dänemark (mit Grönland), Finnland, Island, Kanada, Norwegen, Russland, Schweden und die USA. Jedoch grenzen lediglich fünf von ihnen – Dänemark, Kanada, Norwegen, Russland und die USA – direkt an das Nordpolarmeer. 

Der mächtige Eisschild, der Grönland – die weltgrößte Insel – bedeckt, ist mit etwa 3 Millionen Kubikkilometern das zweitgrößte Reservoir an gefrorenem Süßwasser auf der Welt. Lediglich der Antarktische Eispanzer ist noch größer. Würde der grönländische Eispanzer komplett abschmelzen, hätte dies einen Meeresspiegelanstieg von etwa sieben Metern zur Folge. Vor etwa 50 Millionen Jahren herrschten in der Arktis warme Temperaturen vor – Fossilienfunde deuten darauf hin, dass Mammutbäume in der Region wuchsen. Die Eiskappe am Nordpol bildete sich vor etwa 33 Millionen Jahren, als sich die Erde abkühlte.

Auf den folgenden Seiten haben wir für Sie nützliche Informationen aus der und um die Arktis zusammengestellt. Dazu gehört Wissenswertes zur Geographie, Geologie und den Ressourcen der Arktis ebenso wie Interessantes zur Tier- und Pflanzenwelt sowie Fakten zum Klima.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Arktis  Arktischer Ozean  Nordpolarmeer  Grönland  Eisschild  Polkappe