Anpassung auf EU-Ebene

Die europäische Flagge weht im Wind. zum Vergrößern anklicken
Die europäische Anpassungsstrategie zeigt auf, wie die EU bis 2050 klimaresilient werden kann.
Quelle: AndrzejRembowski / pixabay

Die Folgen des Klimawandels sind in Europa deutlich zu spüren. Anstrengungen für die Anpassung an den Klimawandel werden somit immer wichtiger. Die im Jahr 2021 verabschiedete EU-Strategie für die Anpassung an den Klimawandel hat ambitionierte Ziele definiert, um dem wachsenden Handlungsbedarf Rechnung zu tragen.

Inhaltsverzeichnis

 

Die europäischen Anpassungsstrategie

Im Februar 2021 hat die Europäische Kommission die neue EU-Strategie für die Anpassung an den Klimawandel verabschiedet. Die Strategie zeigt auf, wie sich die Europäische Union an die unvermeidlichen Auswirkungen des Klimawandels anpassen und bis 2050 klimaresistent werden kann. Sie ist Teil des Europäischen Green Deals und hilft bei der Umsetzung des kürzlich verabschiedeten Europäischen Klimagesetzes. Die Zuständigkeit innerhalb der EU-Kommission liegt bei der Generaldirektion Climate Action (DG CLIMA). Die erste EU-Strategie zur Anpassung an den Klimawandel wurde im Jahr 2013 verabschiedet und im Jahr 2018 evaluiert.

 

Ziele der EU-Anpassungsstrategie

Die Strategie ruft die Mitgliedsstaaten und alle öffentlichen und privaten Akteure zum Handeln auf, um Europa auf die zunehmende Intensität und Häufigkeit der Auswirkungen des Klimawandels besser vorzubereiten. Dabei verfolgt die Strategie vier Hauptziele:

Intelligentere Anpassung

Anpassungsmaßnahmen müssen sich auf solide Daten und Risikobewertungsinstrumente stützen, die allen zur Verfügung stehen. Um dies zu erreichen, sollen verstärkt Daten zu klimabedingten Risiken und Verlusten erhoben werden. Climate-ADAPT als europäische Plattform für Anpassungswissen soll weiter ausgebaut werden.

Schnellere Anpassung

Die Auswirkungen des Klimawandels sind bereits jetzt spürbar, so dass wir uns schneller und umfassender anpassen müssen. Die Strategie konzentriert sich daher auf die Entwicklung und Einführung von Anpassungslösungen, die dazu beitragen, klimabedingte Risiken zu verringern und den ⁠Klimaschutz⁠ zu verbessern. Ein besonderes Augenmerk liegt zudem darauf, die Verfügbarkeit von Süßwasser zu sichern.

Mehr systemische Anpassung

Der ⁠Klimawandel⁠ wird sich auf alle Ebenen der Gesellschaft und in allen Wirtschaftssektoren auswirken, so dass auch die Anpassungsmaßnahmen systemisch angelegt sein müssen. Überlegungen zur Klimaresilienz müssen in alle relevanten Politikbereiche einfließen. Die EU-Kommission wird die weitere Entwicklung und Umsetzung von Anpassungsstrategien und -plänen auf allen Regierungsebenen unterstützen und sieht dabei drei Prioritäten: Integration der Anpassung in finanzpolitische Entscheidungen der EU, Förderung von naturbasierten Lösungen für die Anpassung und von lokalen Anpassungsmaßnahmen.

Verstärkung der internationalen Maßnahmen für Klimaresilienz

Die EU wird die Unterstützung für internationale Klimaresilienz und Klimavorsorge verstärken, u.a. durch die Aufstockung der internationalen Finanzmittel sowie ein stärkeres globales Engagement und einen intensiveren Austausch zum Thema Anpassung.

Homepage von Climate-ADAPT
Climate-ADAPT ist die europäische Plattform für Anpassungswissen
Quelle: European Environment Agency
 

Climate-ADAPT

Die europäische Klimaanpassungsplattform Climate-ADAPT unterstützt die ⁠Anpassung an den Klimawandel⁠ in Europa, indem sie umfassende Daten und Informationen zum Klimawandel bereitstellt. Mit einer Such- und Filterfunktion lassen sich zielgerichtet passende, qualitätsgeprüfte Informationenfinden. Die Plattform bietet Informationen zu folgenden Themen:

  • Erwarteter Klimawandel in Europa
  • Aktuelle und zukünftige Klimarisiken für Regionen und Sektoren
  • EU-, nationale und transnationale Anpassungsstrategien und -maßnahmen
  • Fallstudien zu Anpassung und Handlungsmöglichkeiten
  • Werkzeuge zur Unterstützung der Anpassung

Climate-ADAPT ist eine gemeinsame Plattform der Europäischen Kommission und der Europäischen Umweltagentur (European Environment Agency - EEA) und besteht seit dem Jahr 2012. Ein weiterer Bestandteil von Climate-ADAPT ist das European Climate and Health Observatory, das Zugang zu einer breiten Palette an Informationen, Publikationen und Instrumenten zum Thema Klimawandel und Gesundheit bietet. Der European Climate Data Explorer bietet Möglichkeiten, Daten zu klimawandelbezogenen Indikatoren des Copernicus Climate Change Service zu verschiedenen Klimaszenarien bis zur regionalen Ebene zu nutzen.  

Die Zielgruppen von Climate-ADAPT sind staatliche Entscheidungsträger*innen auf allen Governance-Ebenen in Europa sowie die sie unterstützenden Organisationen. Die Plattform orientiert sich an den Bedürfnissen der Zielgruppen und fungiert als „First-Stop-Shop“, um die Nutzer*innen zu relevanten Quellen für Anpassungsinformationen in Europa zu führen. Climate-ADAPT lädt Anbieter*innen in ganz Europa ein, ihr Anpassungswissen über Climate-ADAPT zu teilen. Ein FAQ-Bereich erklärt die Auswahl der Inhalte, die über Climate-ADAPT geteilt werden sollen.