Ausgaben für den Umweltschutz

Staat, Unternehmen und private Haushalte gaben im Jahr 2015 zusammen etwa 2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes für den Umweltschutz aus. Der größte Teil der Ausgaben entfiel auf die Bereiche Abwasser und Abfall.

Entwicklung der Umweltschutzausgaben

Umweltschutzausgaben umfassen Investitionen für Anlagen des Umweltschutzes sowie laufende Ausgaben für deren Betrieb (siehe Abb. „Entwicklung der Umweltschutzausgaben“). Erfasst werden dabei

  • Staatliche Institutionen,
  • Unternehmen sowie
  • Private Haushalte.

Im Jahr 2015 (letzte verfügbare Daten des Statistischen Bundesamtes) gaben Staat, Unternehmen und private Haushalte insgesamt 2 Prozent (%) des Bruttoinlandsprodukts und damit rund 62,1 Milliarden (Mrd.) Euro für den Umweltschutz aus. Davon entfielen 38,1 Mrd. Euro auf Unternehmen, 14,4 Mrd. Euro auf private Haushalte und 9,6 Mrd. Euro auf die öffentlichen Haushalte (Staat). In den letzten Jahren stiegen die laufenden Ausgaben für den Umweltschutz stärker als die Investitionen (siehe Tab. „Umweltschutzausgaben“).

Die im Folgenden dargestellten Ausgaben sind als Untergrenze der gesamtwirtschaftlichen Ausgaben für den Umweltschutz anzusehen, denn der integrierte Umweltschutz wird vermutlich unterschätzt. Viele prozessorientierte Innovationen beispielsweise dienen der Kostenersparnis, nutzen aber zugleich der Umwelt, weil sie Ressourcen sparen und Emissionen vermindern. Die Statistik für Umweltschutzausgaben erfasst solche Maßnahmen nur unvollständig.

<>

Ausgaben nach Umweltbereichen

Auf die Bereiche Abwasser und Abfall entfielen im Jahr 2015 zusammen 81,1 Prozent (%) der Ausgaben (Abwasserwirtschaft 46,8 %, Abfallwirtschaft 34,3 %). Weitere 12,2 % der Ausgaben wurden für die Beseitigung von Umweltbelastungen verwendet (dies beinhaltet Luftreinhaltung und Klimaschutz, Schutz und Sanierung von Boden, Grund- und Oberflächenwasser, Lärm- und Erschütterungsschutz sowie Strahlenschutz), 2,3 % für den Arten- und Landschaftsschutz, 2,3 % für die Forschung und Entwicklung im Umweltbereich sowie 2,1 % für sonstige Umweltaktivitäten wie beispielsweise die Umweltverwaltungen der Länder (siehe Abb. „Umweltschutzausgaben nach Umweltbereichen im Jahr 2015“).

Die Angaben zu den Umweltschutzausgaben nach Umweltbereichen werden regelmäßig vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht. Mit dem Berichtsjahr 2010 wurden die Berechnungen auf die Konzepte und Vorgaben einer neuen EU-Verordnung umgestellt, die zum Ziel hat, europaweit vergleichbare Daten zu den Ausgaben für den Umweltschutz zu erstellen. Dadurch sind die Daten nicht mehr mit den bislang ausgewiesenen Ergebnissen für die Jahre vor 2010 vergleichbar.

Die Abbildung schlüsselt die Umweltschutzausgaben des Jahres 2015 auf. Die höchsten Ausgaben entfielen auf die Abwasserwirtschaft mit 29 Milliarden Euro und die Abfallwirtschaft mit 21 Milliarden Euro.
Umweltschutzausgaben nach Umweltbereichen im Jahr 2015
Quelle: Statistisches Bundesamt Diagramm als PDF