Gemeinsame Aktion zur Fahrbahnmarkierung von Eltern und Kindern

Eltern und Kinder malen das Straßenschild "verkehrsberuhigter Bereich" auf den Asphaltzum Vergrößern anklicken
Die Kinder des Chaos-Clubs in Hüls-Süd markieren „Ihren“ verkehrsberuhigten Bereich.
Quelle: Udo Lutz / Stadt Marl

Auf dem Quartiersplatz im Stadtteil Marl Hüls-Süd werden die Regeln des „Verkehrsberuhigten Bereichs“ gerne vergessen. Deshalb nahm die ortsansässige Elterninitiative Chaos-Club die Sache selbst in die Hand und markierte das Piktogramm „VZ 325 Verkehrsberuhigter Bereich“ in Eigenhilfe auf den Platz. Schablone, Farbe und Leitkegel stellte die Stadtverwaltung kostenfrei.

Oftmals vergessen Besucherinnen und Besucher, aber auch Anwohnerinnen und Anwohner die Regeln, die in einem verkehrsberuhigten Bereich gelten. In einem solchen, besser als „Spielstraße“ bekannten, Bereich, dürfen Fahrzeuge nur in Schrittgeschwindigkeit fahren und das Parken ist stark eingeschränkt.
Um allen Beteiligten diese einfachen Regeln wieder ins Gedächtnis zu rufen, fand in Marl eine öffentlichkeitswirksame Aktion statt, die auch noch jede Menge Spaß machte: Kinder und Eltern des Chaos-Club Hüls-Süd haben gemeinsam das Piktogramm VZ 325 auf die Straße gemalt. Das hat allen die Bedeutung der Spielstraße in Erinnerung gerufen, Passanten auf das Thema aufmerksam gemacht und zum Nachdenken angeregt. Dank der kostenfreien Schablonen, Farben und Leitkegel war die Aktion einfach und ohne großen Aufwand durchzuführen.

<>
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 EMW  Straßenmalaktion