Voice over IP-Telefone

Nahaufnahme von einem schwarzen Telefonhörer mit Schnurzum Vergrößern anklicken
Telefon mit Schnur
Quelle: Sven Hoppe / Fotolia

Voice over IP-Telefone ersetzten in Büroanwendungen zusehends analoge oder ISDN-Telefonanlagen. Sie bieten deutlich mehr Funktionen und ermöglichen mit dem Anschluss an vorhandene Datennetze einen kostengünstigen Betrieb.

Voice over IP (kurz VoIP) steht für Internet-Protokoll-Telefonie und ist das Telefonieren über Computernetzwerke, die nach Internet-Standards aufgebaut sind.
Neben der Grundfunktion der Telefonnutzung verfügen VoIP-Telefone häufig über zusätzliche Funktionen zur Bereitstellung weiterer Kommunikationsmedien (Email, Internet) und kommunikationsunterstützender Informationen (Anrufermerkmale, Kundendaten, Gesprächshistorie usw.). Durch die Integration zusätzlicher Hard- und Software können weitere Zusatzfunktionen bereitgestellt werden (zum Beispiel Kamera für Videokonferenzen, Software für Türöffnersysteme). Dieses Mehr an Funktionen hat leider auch zur Folge, dass VoIP-Telefone im Vergleich zu herkömmlichen ISDN- oder Analog-Telefonen einen höheren Energieverbrauch aufweisen. Die Minimierung des Energieverbrauchs der Telefone ist daher ein wichtiges Umweltschutzziel, um die Energieressourcen zu schonen und das Klima zu schützen. Zur Minderung von Umweltauswirkungen sollte bei der Beschaffung auf Energieeffizienz, Schadstoffarmut, Langlebigkeit und hohe Qualität der Produkte geachtet werden.

Arbeitshilfen VoIP

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Voice over IP-Telefon