Voice over IP-Telefone

Nahaufnahme von einem schwarzen Telefonhörer mit Schnurzum Vergrößern anklicken
Telefon mit Schnur
Quelle: Sven Hoppe / Fotolia

Voice over IP-Telefone ersetzten in Büroanwendungen zusehends analoge oder ISDN-Telefonanlagen. Sie bieten deutlich mehr Funktionen und ermöglichen mit dem Anschluss an vorhandene Datennetze einen kostengünstigen Betrieb.

Voice over IP (kurz VoIP) steht für Internet-Protokoll-Telefonie und ist das Telefonieren über Computernetzwerke, die nach Internet-Standards aufgebaut sind.
Neben der Grundfunktion der Telefonnutzung verfügen VoIP-Telefone häufig über zusätzliche Funktionen zur Bereitstellung weiterer Kommunikationsmedien (Email, Internet) und kommunikationsunterstützender Informationen (Anrufermerkmale, Kundendaten, Gesprächshistorie usw.). Durch die Integration zusätzlicher Hard- und Software können weitere Zusatzfunktionen bereitgestellt werden (zum Beispiel Kamera für Videokonferenzen, Software für Türöffnersysteme). Dieses Mehr an Funktionen hat leider auch zur Folge, dass VoIP-Telefone im Vergleich zu herkömmlichen ISDN- oder Analog-Telefonen einen höheren Energieverbrauch aufweisen. Die Minimierung des Energieverbrauchs der Telefone ist daher ein wichtiges Umweltschutzziel, um die Energieressourcen zu schonen und das ⁠Klima⁠ zu schützen. Zur Minderung von Umweltauswirkungen sollte bei der Beschaffung auf Energieeffizienz, Schadstoffarmut, Langlebigkeit und hohe Qualität der Produkte geachtet werden.

Arbeitshilfen VoIP

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Voice over IP-Telefon