Landeshauptstadt Düsseldorf: Beschaffung von Schulmöbeln

Die Landeshauptstadt Düsseldorf führte im Jahr 2017 ein Vergabeverfahren für umwelt- und gesundheitsgerechte Schulmöbel mit einem ungefähren Netto-Gesamtauftragswert von 1,5 Millionen Euro durch. Ziel der Ausschreibung war der Abschluss eines Rahmenvertrages, um bis zum 31. Dezember 2019 den laufenden Bedarf an Mobiliar für 151 Schulen der Landeshauptstadt Düsseldorf zu decken.

Bereits im Jahr 2013 wurde von der Landeshauptstadt Düsseldorf ein Vergabeverfahren für umwelt- und gesundheitsgerechte Schulmöbel durchgeführt. Auch im aktuellen Beschaffungsvorgang für Abrufe von 2017 bis 2019 erfüllen die Schulmöbel höchste umwelt- und gesundheitsrelevante Standards.
An die Möbel wurden und werden folgende Anforderungen gestellt:
► Recyclinggerechte Konstruktion,
► Verwendung von emissionsarmem Holz bzw. Holzwerkstoffplatten sowie emissionsarmer Bezugsstoffe und Polster,
► Verwendung schadstoffarmer Lacke,
► Ausschluss von Fungiziden, Insektiziden und halogenorganischen Flammschutzmitteln und
► PVC-freie Kunststoffe.

Das Gesamtvolumen der Rahmenvereinbarung verteilt sich auf 6 Lose. Es umfasst folgende Produkte:
► Los 1: ca. 10.000 Schülerstühle, ca. 2.000 Schülertische und ca. 120 Lehrertische.
► Los 2: ca. 450 Regalschränke und ca. 1.00 Schränke mit Flügeltüren.
► Los 3: ca. 100 Eigentumsschränke, ca. 40 Mobile Schränke und ca. 150 Holzregalsysteme.
► Los 4: ca. 800 Tische und ca. 2.100 Vierbeinstühle.
► Los 5: ca. 260 Computertische, ca. 170 Rollcontainer und ca. 170 Bürodrehstühle.
► Los 6: ca. 1.700 Vierbeinstühle.

Die Vergabe erfolgte nach den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit, wobei der Preis sowie Qualitätsmerkmale und funktionelle Gesichtspunkte Berücksichtigung fanden. Bei der Angebotswertung wurden der Preis mit 40 % und die Qualität mit 60 % gewichtet. Die Bewertung der Qualität erfolgte anhand der Aspekte „Konzeptionelle Qualität“, „Ergonomische Qualität“, „Flächenökonomische Qualität“, „Qualität in Bezug auf das Design“ und „Produktqualität“. Das preislich niedrigste Angebot wurde mit der höchsten Punktzahl bewertet.

Das Vergabeverfahren konnte mit einem wirtschaftlichen Ergebnis abgeschlossen werden. Die Bieter legten die geforderten Nachweise bzw. Verpflichtungserklärungen vor. Den Zuschlag erhielt der Bieter, der für die Teilbereiche „Preis“ und „Qualität“ insgesamt die meisten Wertungspunkte erhielt. Die Stadt Düsseldorf behielt sich das Recht vor, gutachterliche Untersuchungen durchzuführen, um sicherzustellen, dass die geforderten Kriterien erfüllt wurden.

Effekte und Einsparungen

Bemerkungen

Die Stadt Düsseldorf beschafft bereits seit 2013 Schulmöbel nach höchsten umwelt- und gesundheitsbezogenen Standards. Die Anschaffungskosten blieben in diesem Zeitraum konstant.

Verwendete Arbeitshilfen

Zur Formulierung des Ausschreibungstextes wurden die Kriterien des Umweltzeichens Blauer Engel genutzt. Folgende Vergabegrundlagen dieses Umweltzeichens wurden berücksichtigt:
► Blauer Engel Emissionsarme Möbel und Lattenroste aus Holz und Holzwerkstoffen (DE-UZ 38),
► Blauer Engel Emissionsarme Holzwerkstoffplatten (DE-UZ 76),
► Blauer Engel Emissionsarme Polstermöbel (DE-UZ 117) und
► Blauer Engel Schadstoffarme Lacke (DE-UZ 12a).
Außerdem wurden in den Vergabeunterlagen die Kriterien des Textil-Labels Ökotex 100 verwendet und müssen die Möbel der VDI-Richtlinie 2243 „Recyclingorientierte Produktentwicklung“ entsprechen.

Unterlagen

Folgende Informationen werden interessierten (insbesondere öffentlichen) Auftraggebern für gleichartige Ausschreibungen auf Anfrage zur Verfügung gestellt:

  • Ausschreibungstext

Die Stadt Düsseldorf bietet interessierten Beschaffungsverantwortlichen an, für gleichartige Ausschreibungen den Ausschreibungstext zur Verfügung zu stellen. Die Vergabeunterlagen werden nur nach Rücksprache mit dem Fachbereich an öffentliche Auftraggeber herausgegeben.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Möbel