Fachgespräch „Wasserbedarf zwischen Anspruch und Realität“

Hörsaal „Konrad Zuse Medienzentrum“
Universitätsplatz 1
Brandenburgische Technische Universität C- S
01968 Senftenberg
Deutschland
OpenStreetMap

Die wasserwirtschaftlichen Konsequenzen des Braunkohlenausstiegs in der Lausitz sind komplex und erfordern eine überregional abgestimmte Vorgehensweise. Ein aktuelles Forschungsvorhaben soll für hierfür eine strategische Prognose ermöglichen und die zentralen Herausforderungen aufzuzeigen. Zum 2.Fachgespräch laden die durchführende Arbeitsgemeinschaft WaFL und das UBA nach Senftenberg ein.

Den Vertreter*innen der Bundesländer Sachsen, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, der Kommunen und der Fachöffentlichkeit werden vorläufige Ergebnisse und Herausforderungen für die Wasserwirtschaft in der Lausitz durch den bevorstehenden Braunkohleausstieg vorgestellt. Gemeinsam sollen Lösungsansätze für die zentralen Problemstellungen diskutiert und weiterentwickelt werden. Dabei soll der interdisziplinäre und interinstitutionelle Austausch im Fokus stehen und Aspekte von Wasserwirtschaft, Regionalentwicklung, Gewässer-unterhaltung, Wirtschaft, Bergbau, Naturschutz, Tourismus und Verwaltung übergreifend in den Blick genommen werden.

Ziel ist die gemeinsame Entwicklung neuer Perspektiven und konzeptioneller Lösungsansätze zur Bewältigung künftiger wasserwirtschaftlicher Aufgaben und Herausforderungen.

Im Block I des Fachgesprächs wird auf die Ergebnisse ⁠UBA⁠-Forschungsvorhabens in Bezug auf die wasserwirtschaftlichen Randbedingungen der Flusseinzugsgebiete Spree, Schwarze Elster und Lausitzer Neiße eingegangen.

Im Blocke II wird eine Interaktive Vorstellung und Diskussion von möglichen Konfliktpotentialen und möglichen Handlungsoptionen erfolgen. Dazu sollen Empfehlungen anhand der im Vorhaben entwickelten Leitbildentwürfe diskutiert werden.

Mehr Informationen und Anmeldung

Programm (folgt) und Anmeldung

Projekthomepage der Forschungsnehmenden: https://www.kohleausstieg-lausitz.de/

Teilen:
Veranstaltung:
Drucken Termin speichern