Dekarbonisierung im Verkehr: Technik allein wird’s nicht richten

zwei rote Güter-Waggons auf der Schiene vor blauem Himmel und grüner Landschaftzum Vergrößern anklicken
Der Schienengüterverkehr muss zukünftig in Europa eine stärkere Rolle spielen.
Quelle: Gina Sanders / Fotolia.com

Auf dem Weg zu einem treibhausgasneutralen Verkehr reichen technische Verbesserungen nicht aus. Nötig sind auch Maßnahmen, die das Mobilitätsverhalten beeinflussen, wie Einführung und Ausweitung von Mautregelungen; außerdem neue Planungsansätze, die nachhaltige Verkehrsmittel fördern, wie der Ausbau der europäischen Schienenkorridore. Das zeigt der TERM 2015-Bericht der Europäischen Umweltagentur.

Der TERM-Bericht (kurz für „Transport and Environment Reporting Mechanism“) zeigt jährlich anhand aktueller Daten, wie der Verkehr sich auf die Umwelt auswirkt, welche Trends es gibt, welche Maßnahmen ergriffen wurden und wie sie wirken. Er zieht auch Bilanz, wie die EU beim Erreichen ihrer Umweltziele im Verkehr dasteht. Der aktuelle Bericht blickt darauf, wie sich der Personen- und Güterverkehr in Europa und die mit ihm einhergehenden Umweltbelastungen in den letzten 15 Jahren entwickelt haben. Das UBA war fachlich in die Erstellung des Berichts eingebunden.