Suchen

Welche Risikominderungsmaßnahmen gelten für Antikoagulanzien der 1. Generation?

Rodentizide mit Antikoagulanzien der 1. Generation (FGAR), d. h. Produkte mit den Wirkstoffen Warfarin, Coumatetralyl oder Chlorophacinon, werden auch weiterhin zur Verwendung durch die breite Öffentlichkeit zugelassen. Dies gilt allerdings nicht für Produkte, die als reproduktionstoxisch eingestuft sind. Die Anwendung von Rodentiziden mit Antikoagulanzien der 1. Generation durch die breite Öffentlichkeit ist auf den privaten häuslichen Bereich, d. h. auf den Innenraum und den ⁠Außenbereich⁠ unmittelbar um

Gebäude, beschränkt. Dabei ist die “Gute fachliche Anwendung (GfA) von Fraßködern bei der Nagetierbekämpfung mit Antikoagulanzien durch die breite Öffentlichkeit“ einzuhalten. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt