Cover des Berichts "Belastung von kleinen Gewässern in der Agrarlandschaft mit Pflanzenschutzmittel-Rückständen – TV1 Datenanalyse zur Pilotstudie Kleingewässermonitoring 2018/2019"
Chemikalien, Boden | Fläche, Wasser

Belastung von kleinen Gewässern in der Agrarlandschaft mit Pflanzenschutzmittel-Rückständen – TV1 Datenanalyse zur Pilotstudie Kleingewässermonitoring 2018/2019


Rückstände von Pflanzenschutzmitteln (PSM) werden regelmäßig in bedenklichen Mengen in angrenzende Gewässer gespült. Detaillierte Auswertungen des Kleingewässermonitorings auch mit Hilfe der tatsächlichen PSM-Anwendungsdaten zeigen jetzt:

  • Je mehr PSM auf den umgebenden Äckern eingesetzt wurden, desto stärker waren die Gewässer belastet.
  • Ein wesentlicher Eintrag von PSM erfolgt durch Oberflächenabfluss bei Regen von den Feldern. ⁠Gewässerrandstreifen⁠ können diese diffusen Einträge reduzieren.
  • Schutzmaßnahmen, die eigentlich Oberflächenabfluss nach PSM Anwendungen verhindern sollen, scheinen in der Praxis nicht den erwarteten Effekt zu haben.
Reihe
Texte | 63/2023
Seitenzahl
244
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Matthias Liess, Alexander Böhme, Jonas Gröning, Liana Liebmann, Maren Lück, Thorsten Reemtsma, Mara Römerscheid, Ulrike Schade, Benjamin Schwarz, Philipp Vormeier, Oliver Weisner
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3720 67 401 1
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
16509 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
52
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 PSM  Pestizide  Kleingewässer  Kleingewässermonitoring  runoff  Fließgewässer