Stickstoff im Boden: Wissen, was geforscht wird

ein Boden wird mit der Lupe angeschautzum Vergrößern anklicken
Die Umweltforschungsdatenbank zeigt, welche Fragen zu „Stickstoff im Boden“ schon untersucht wurden.
Quelle: Jürgen Fälchle / Fotolia.com

Ab welcher Menge werden Stickstoffeinträge für Heidebiotope kritisch? Wie beeinflussen solche Einträge die Fähigkeit des Waldbodens, Kohlenstoff zu speichern? Können Bohnen mit ihren stickstoffbindenden Knöllchenbakterien den Anbau von Energiemais nachhaltiger machen? Eine neue UBA-Veröffentlichung präsentiert 257 Forschungsprojekte zu „Stickstoff im Boden“ aus den Jahren 2000 bis 2014.

Vorangestellt ist eine statistische Auswertung zur regionalen Verteilung, zum Typ der forschenden Einrichtungen sowie zur Finanzierung. Die Projektübersicht ist ein Auszug aus der vom UBA geführten Umweltforschungsdatenbank (UFORDAT). Sie umfasst über 100.0000 Beschreibungen laufender oder bereits abgeschlossener umweltrelevanter Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus dem deutschsprachigen Raum. Eine Recherche ist jederzeit und kostenlos online möglich.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Stickstoff  boden  Eutrophierung  Umweltforschung  Umweltforschungsdatenbank