Titelseite der Publikation Climate Change 50/2021 Ausweisung von regionalem Grünstrom in der Stromkennzeichnung
Klima | Energie

Ausweisung von regionalem Grünstrom in der Stromkennzeichnung


Mit der Einführung des Regionalnachweisregisters können Verbraucher*innen Strom aus Erneuerbare-Energien-Anlagen in ihrer Region beziehen, die aus der EEG-Umlage finanziert werden.
Die Studie betrachtet die Möglichkeiten zur Ausweisung regionalen Grünstroms unter Berücksichtigung aktueller rechtlicher Anforderungen im bestehenden System der Stromkennzeichnung und spricht Empfehlungen für ihre korrekte und verbraucherfreundliche Umsetzung aus.
Das verbraucherseitige Interesse an regionalem Grünstrom wurde anhand von Fokusgruppen und einer deutschlandweit repräsentativen Umfrage ermittelt. Ergebnis ist u.a. ein Ranking verschiedener Darstellungsformen der regionalen Grünstromkennzeichnung.
Es wird deutlich, dass verbraucherseitig regionalem Grünstrom ein wichtiger Beitrag zur Energiewende zugeschrieben wird. Für regionalen Grünstrom kann die Stromkennzeichnung ein wirkungsvolles Instrument sein, mit dem transparente und glaubwürdige Informationen an Verbraucher*innen vermittelt werden. Voraussetzung sind eine leicht verständliche Darstellung sowie ein einfacher Informationszugang.

Reihe
Climate Change | 50/2021
Seitenzahl
88
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Juliane Mundt, Jonathan Claas-Reuther, Christian Maaß, Thorsten Wallbott, Nora Dohles, Marietta Pospiech, Tanja Rüter
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
37EV 19 103 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
6489 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
7