Umwelt und Gesundheit in Stadtentwicklung und -planung: UMID 2/14

Stadtparkzum Vergrößern anklicken
Mit Stadtentwicklung und -planung können gesunde Lebensverhältnisse geschaffen werden
Quelle: Th. Claßen

Wie gesunde Wohn- und Lebensverhältnisse auch in sozial benachteiligten Stadtvierteln geschaffen werden können, ist Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift UMID.

Hilfestellung bietet eine Studie, die das Deutsche Institut für Urbanistik (difu) gefördert durch das UBA durchgeführt hat. Sie zeigt: Kommunen sollten Umwelt, Gesundheit, Soziales und Stadtentwicklung künftig stärker gemeinsam betrachten. Das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ kann unterstützen.Der UMID stellt das Berliner Umweltgerechtigkeitsmonitoring vor, das zeigt, wie stark einzelne Stadtteile etwa mit Lärm und Luftschadstoffen belastet sind.

Eines der weiteren Themen sind die Ergebnisse des Workshops „Mischexpositionen und Kombinationswirkungen“. Hier wurde unter anderem diskutiert, welche Kenntnisse zur Belastung des Menschen durch Mischexpositionen – etwa durch verschiedene Weichmacher – vorliegen und wo Forschungsbedarf besteht.