UBA veröffentlicht aktualisierte EMAS-Umwelterklärung 2015

EMAS-Logo auf der Eingangstür des UBA-Dienstgebäudes in Dessau-Roßlauzum Vergrößern anklicken
Das UBA war 2001 die erste Bundesbehörde, die für ihr Umweltmanagement das EMAS-Zertifikat bekam
Quelle: Umweltbundesamt

Wie kommt das UBA mit dem Umweltschutz im eigenen Haus voran?

Nachdem wir in der EMAS-Umwelterklärung 2014 die Schwerpunkte und Ziele unseres Umweltmanagementsystems vorgestellt haben, informiert die aktualisierte Umwelterklärung 2015 darüber, inwieweit wir diesen Zielen näher gekommen sind. Wo sind wir auf einem guten Weg, wo müssen wir nachsteuern? Darüber hinaus berichten wir darin über die Änderungen und Weiterentwicklungen unseres Umweltmanagementsystems und ergänzen die relevanten Umweltkennzahlen des Jahres 2014.

Das anspruchsvolle „Eco-Management and Auditing Scheme“ (EMAS) wird durch einen unabhängigen Umweltgutachter überprüft. Ganz konkret dient EMAS im ⁠UBA⁠ dazu, weniger Energie zu verbrauchen, mehr erneuerbare Energie zu erzeugen, Mobilität nachhaltiger zu gestalten und auf den Flächen des UBA Bodenversiegelung zu verringern und die ⁠Biodiversität⁠ zu erhöhen.

Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Umwelterklärung  EMAS Umwelterklärung  Umweltmanagement  EMAS  Das UBA