Erster „Blauer Engel“ für klimafreundlichen Supermarkt

drei Männer in Anzügen stehen nebeneinander in einem Supermarkt und lächeln in die Kamera, zwei halten gemeinsam eine Urkunde mit dem "Blauen Engel" darauf , im Hintergrund ein Plakat mit dem "Blauen Engel" und der Aufschrift "Wir sind ausgezeichnet!"zum Vergrößern anklicken
von links: Thomas Gutberlet (tegut…), Gunther Adler (BMUB) und Volker Teichert (Jury Umweltzeichen)
Quelle: Georg Kronenberg

Am 2. Juni 2015 erhielt der tegut...-Markt im hessischen Marburg-Cappel als erster Supermarkt den Blauen Engel für „Klimafreundliche Verkaufsmärkte des Lebensmitteleinzelhandels“. Dieses Umweltzeichen wurde im Jahr 2013 vom Umweltbundesamt erarbeitet und von der Jury Umweltzeichen beschlossen.

Um das Umweltzeichen zu bekommen, sind zahlreiche anspruchsvolle Kriterien zu erfüllen. Im gesamten Markt muss effizient mit Energie umgegangen werden, vom Gebäude, über die Beleuchtung bis zu den Kälteanlagen. An Kühltheken und -truhen verhindern Glasabdeckungen, dass Energie verschwendet wird. Statt klimaschädlichen fluorierten Kältemitteln sind natürliche Kältemittel Pflicht. Strom muss zertifizierter Ökostrom sein, Werbeprospekte aus Recycling-Papier. Der Energieverbrauch der nun prämierten tegut...-Markt-Filiale ist etwa 30 Prozent geringer als bei vergleichbaren älteren Filialen.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Supermarkt  Blauer Engel  Umweltzeichen  Kälteanlage  Kältemittel