Chlordecon

Strukturformel von Chlordeconzum Vergrößern anklicken
Strukturformel von Chlordecon
Quelle: Umweltbundesamt

Chlordecon⁠ (CAS-Nr. 143-50-0 ,2001) gehört zu den ersten zwölf ⁠POP⁠, die 2001 in Anlage A (Eliminierung) des ⁠Stockholmer Übereinkommens⁠ aufgenommen wurden. In der ⁠EU POP-Verordnung⁠ ist es in Anhang I gelistet. Die Anhänge IV und V der EU POP-Verordnung enthalten abfallrechtliche Bestimmungen für Chlordecon.

Chlordecon wurde hauptsächlich als landwirtschaftliches Pestizid verwendet. Es wurde bis 2001 noch als Wirkstoff in einem Produkt zur Bekämpfung der Pharaoameise nach § 18 Infektionsschutzgesetz gelistet, jedoch 2002 auf Betreiben des ⁠UBA⁠ mit Verweis auf die Umsetzung des POP-Protokolls verboten. Derzeit ist global keine Verwendung oder Produktion der Chemikalie bekannt.