„Geht doch!“ 2. Deutscher Fußverkehrskongress (FUKO 2018)

Kalkscheune
Johannisstraße 2
10117 Berlin
Deutschland
bis
OpenStreetMap

Das Umweltbundesamt und weitere Partner laden am 11./12. Oktober 2018 zum FUKO 2018 nach Berlin. Im Fokus stehen neueste Entwicklungen und Konzepte der Fußverkehrsförderung. Die kostenfreie Veranstaltung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Verwaltungen, Fachplanung, Politik, Wissenschaft sowie Institutionen.

Nachdem im Jahr 2014 der 1. Deutsche Fußverkehrskongress (FUKO) durch die Bergische Universität Wuppertal ins Leben gerufen wurde, findet im Oktober 2018 nun der 2. FUKO in Berlin unter dem Motto „Geht doch!“ statt.

Das Umweltbundesamt (UBA) lädt gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), dem Land Berlin als Gastgeber, dem Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und der Bergische Universität Wuppertal ein. 

Der 2. Deutsche Fußverkehrskongress widmet sich neuesten Entwicklungen und Konzepten der Fußverkehrsförderung mit dem Ziel Wissen auszutauschen, Akteure und Projekte vorzustellen und untereinander zu vernetzen sowie über die Zukunft des Fußverkehrs zu diskutieren.

Im Rahmen von Keynote-Vorträgen ordnen Jim Walker, Gründer von walk21, und Maria Vassilakou, Vizebürgermeisterin der Stadt Wien, die deutschen Aktivitäten in den internationalen Kontext ein. In neun Foren werden Fragen der Verkehrssicherheit, der sicheren und attraktiven Gestaltung der Straßenräume, aber auch Aspekte der Kommunikation, der Gerechtigkeit und der Datenanalyse thematisiert. Überdies beleuchtet Winfried Hermann (Minister für Verkehr, Baden-Württemberg) in einem Vortrag die Potenziale und Möglichkeiten der Fußverkehrsförderung auf der Ebene der Bundesländer und übernimmt den Staffelstab zur Durchführung des 3. Deutschen Fußverkehrskongresses. 

Schließlich stellt das UBA erstmals öffentlich Möglichkeiten und Grundzüge einer bundesweiten Fußverkehrsstrategie vor und diskutiert diese in einem moderierten Zukunftsgespräch mit Vertreterinnen und Vertretern des Bundes, der Länder und Kommunen. 

Eine politische Abendveranstaltung findet am 11.10.18 in der Landesvertretung NRW statt. Im Rahmen eines Fußverkehrsquartetts wird das Thema „Fußverkehr in der digitalen Zukunft“ diskutiert. 

Im Rahmenprogramm findet eine Walk-Parade statt und es besteht die Möglichkeit, am zweiten Kongresstag an einer von vier geführten Exkursionen (Walkshops) teilzunehmen, um sich die praktische Umsetzung der Fußverkehrsförderung in Berlin vor Ort anzusehen.

Teilen:
Veranstaltung:
Drucken Senden Termin speichern