3. Deutscher Fußverkehrskongress: Jetzt Straßen für alle schaffen

Am 21. Oktober 2020 findet zum dritten Mal und diesmal digital der Nationale Fußverkehrskongress (FUKO) statt. Motto dieses Jahr: „Jetzt Straßen für alle schaffen!“. Gastgeber sind das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und das Verkehrsministerium des Landes Baden-Württemberg. Partner des Kongresses sind wieder FUSS e.V. und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR).

Nachdem im Jahr 2018 der 2. FUKO in Berlin durch das Umweltbundesamt (UBA) sowie das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gemeinsam mit fünf weiteren Partnern ausgerichtet wurde, findet am 21. Oktober 2020 nun der 3. FUKO als Digital-Kongress statt.

Der Kongress möchte dazu beitragen, die Fußverkehrsförderung stärker im Zentrum der verkehrspolitischen Diskussion zu verankern. Darüber hinaus wird beabsichtigt, im Rahmen des Kongresses den Auftakt zur Erstellung einer Nationalen Fußverkehrsstrategie von Seiten des zuständigen Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gemeinsam mit dem Fachpublikum zu machen. Gleichzeitig liefert der Kongress wichtige Anknüpfungspunkte für die Arbeit in den Ländern und Kommunen. Inhaltlicher Schwerpunkte des 3.FUKO 2020 sind darüber hinaus die sozialen Aspekte des Fußverkehrs. Im Fokus stehen die Zielgruppen Kinder und ältere Menschen. Die Bedeutung des Fußverkehrs für soziale Teilhabe, Gerechtigkeit und Gesundheit wird thematisiert.

Die kostenfreie Veranstaltung richtet sich an kommunale Entscheidungsträgerinnen und -träger sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Verwaltung, Fachplanung und Institutionen.

Das Umweltbundesamt unterstützt die Organisation des 3. Deutschen Fußverkehrskongresses im fachlichen Begleitkreis. Zwei UBA-Mitarbeiterinnen des Fachgebiets "Nachhaltige Mobilität in Stadt und Land", Alena Büttner und Manuela Weber, moderieren das Forum 12 „Nationale Strategien“. Zudem ist das UBA durch Fachbereichsleiter Dr. Hary Lehmann auf dem Kongress vertreten, der an der Diskussionsrunde zum Thema „Gesunde Straßen für Deutschland – das ist jetzt zu tun“ teilnimmt.

Teilen:
Veranstaltung:
Drucken Senden Termin speichern