Cover der Broscüre Chemikalieneintrag in Gewässervermindern – Trifluoracetat (TFA)
Chemikalien, Wirtschaft | Konsum, Boden | Landwirtschaft, Wasser

Chemikalieneintrag in Gewässer vermindern – Trifluoracetat (TFA) als persistente und mobile Substanz mit vielen Quellen

Quellen, Eintragspfade, Umweltkonzentrationen von TFA und regulatorische Ansätze


Trifluoracetat (TFA) ist ein mobiler und persistenter ⁠Stoff⁠, der primär durch den Abbau verschiedener Fluorchemikalien in den Wasserkreislauf eingetragen wird und dort auf unabsehbare Zeit verbleibt. Bereits jetzt besteht eine hohe Grundbelastung vieler Gewässer mit TFA mit einigen regionalen Hotspots. Dieses Hintergrundpapier präsentiert aktuelle Daten und Abschätzungen zu Quellen, Eintragspfaden, Belastungen, Auswirkungen und Maßnahmen zu TFA. Es gibt einen Ausblick auf erste Aktivitäten und Optionen zur umfassenden Minimierung von TFA-Einträgen in die Umwelt. Trotz Wissenslücken wird deutlich, dass kurzfristig eine konsistente Regulation und eine übergreifende Minimierungsstrategie auf den Weg gebracht werden müssen. 

Reihe
Hintergrundpapier
Seitenzahl
52
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Kirsten Adlunger, Julia M. Anke, Gunnar Bachem, Helena Banning, Annegret Biegel-Engler, Katrin Blondzik, Ulrike Braun, Alexander Eckhardt, Daniela Gildemeister, Falk Hilliges, Gabriele Hoffmann, Franziska Jentzsch, Sondra Klitzke, Jochen Kuckelkorn, Kerstin Martens, Alexandra Müller, Christina Pickl, Ulrike Pirntke, Jörg Rechenberg, Daniel Sättler, Uwe Schmidt, Gunther Speichert, Ingo Warnke, Jeannine Wehner, Ronny Wischer
Sprache
Deutsch
Andere Sprachen
Verlag
UBA
Dateigröße
4577 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
30