Projekt EcoDesign Circle für Regiostars Award nominiert

Eine Diskussionsrunde auf einem Podium.zum Vergrößern anklicken
Das Projekt EcoDesign Circle wurde für den Regiostars Award nominiert
Quelle: IDZ / Kühnapfel Fotografie

Das vom UBA koordinierte Projekt „EcoDesign Circle“ ist einer der Finalisten für die „Regiostars Awards“, einem Wettbewerb EU-finanzierter Projekte, die inspirierende Ansätze in der regionalen Entwicklung vorstellen. Bis zum 15. September kann für den Publikumspreis noch auf der Webseite des Wettbewerbs abgestimmt werden.

Im Projekt „EcoDesign Circle“ arbeitet ein internationales Team von Designzentren, Behörden, Forschungseinrichtungen und Designpraktikern seit 2016 zusammen, um das Bewusstsein und die praktische Anwendung des "Designansatzes" für die Kreislaufwirtschaft im gesamten Ostseeraum zu stärken. In den ersten drei Jahren veranstalteten Partner aus Deutschland, Estland, Finnland, Litauen, Polen und Schweden Ausstellungen und Workshops, boten Beratungs- und Bildungsprogramme an und schufen Netzwerke. 

EcoDesign Circle (2016-2019) und das Anschlussprojekt EcoDesign Circle 4.0 sind Projekte im Rahmen des Interreg-Programms für den Ostseeraum und werden  vom ⁠UBA⁠ federführend koordiniert. „EcoDesign Circle 4.0“ wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und der Russischen Föderation kofinanziert. 

Interreg ist eine Initiative des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und hat die Förderung der Zusammenarbeit zwischen EU-Mitgliedstaaten und benachbarten Nicht-EU-Ländern zum Ziel. Die Initiative fördert u.a. auch Umweltschutz-Projekte.

Interreg Logo
Interreg Logo
Quelle: Interreg
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Ressourcen