Leitfaden: Umweltfreundliche Beschaffung von Kommunalfahrzeugen

Kehrmachine kehrt auf einer Betonflächezum Vergrößern anklicken
Zum Schutz der Anwohner ist es wichtig, dass die Kommunen lärmarme Kehrmaschinen einsetzen
Quelle: pedrosala / GettyImages

Besonders in Ballungsräumen, Innenstädten und schutzbedürftigen Gebieten ist es wichtig, die durch Kommunalfahrzeuge verursachten Schadstoff- und Geräuschemissionen zu begrenzen. Der neu veröffentlichte Leitfaden des UBA gibt Empfehlungen für die umweltfreundliche Beschaffung von Kehr- und Müllfahrzeugen.

Die Arbeitsgeräusche können in Wohngebieten und Ruhezonen sehr störend sein. Zum Schutz der Anwohner ist es daher wichtig, dass die Kommunen lärmarme Fahrzeuge einsetzen. Derzeit gibt es außer der Verpflichtung zur Kennzeichnung des Geräuschpegels keine gesetzlichen Anforderungen zur Lärmminderung von Kommunalfahrzeugen. Der Blaue Engel legt daher Grenzwerte für den zulässigen Lärmpegel von Kehr- und Müllfahrzeugen fest, an denen auch die Empfehlungen des Umweltbundesamtes für die öffentliche Beschaffung ausgerichtet sind.
Zur Reduzierung der Luftschadstoffe sind darüber hinaus strenge Abgas- und Feinstaubwerte einzuhalten.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Kommunalfahrzeuge  Kehrfahrzeug  Müllfahrzeug  Abfallsammelfahrzeuge