KPMG-Studie: Änderung im Einkaufsverhalten der öffentlichen Hand

Die Ergebnisse der Studie „Kommunale Beschaffung im Umbruch“ zeigen, dass ein Umdenken bei der Beschaffung in Richtung Nachhaltigkeit bereits begonnen hat.

Das Institut für den öffentlichen Sektor e.V., betrachtete in einer Studie, in Kooperation mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die nachhaltige Beschaffung großer Kommunen und Kreise. Die Untersuchung kommt unter anderem zu der Erkenntnis, dass ökologische und soziale Standards schon jetzt häufig Teil der Ausschreibung sind und zukünftig wichtiger werden, stellt aber auch Problemfelder dar und gibt hierzu Handlungsempfehlungen.
Ziel der Studie war es, eine erstmalige deutschlandweite Bestandsaufnahme des Beschaffungswesens auf kommunaler Ebene vorzunehmen. Zentrale Herausforderung bei der Implementierung von Nachhaltigkeitsaspekten sei den Ergebnissen nach die Qualifizierung von Mitarbeitern im Beschaffungswesen. Aber auch die Führungsebene ist gefragt.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Nachhaltige Beschaffung