Klimafreundliche Supermärkte: Neue Info- und Fortbildungsangebote

ein Gang in einem Supermarkt entlang eines Kühlregalszum Vergrößern anklicken
In Supermärkten schlummern noch viele Klimaschutz-Potenziale.
Quelle: LVDESIGN / Fotolia.com

Wie können sowohl geplante als auch schon vorhandene Supermärkte so gestaltet werden, dass sie möglichst wenig Energie verbrauchen und ohne klimaschädliche Kältemittel auskommen? Sieben neue Veröffentlichungen aus dem EU-Projekt „SuperSmart“ liefern umfangreiche Informationen. Interessierte können zudem an kostenlosen Fortbildungen teilnehmen oder an den Kriterien für ein neues Label mitarbeiten.

Das unter dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „Horizon 2020“ laufende Projekt geht noch bis zum 31.01.2019. Es wird von einem Konsortium aus neun Partnern aus acht europäischen Ländern durchgeführt. Auch das UBA ist mit dabei und leitet die Erarbeitung von Kriterien für ein neues EU-Umweltzeichen für Supermärkte.

<>