Entwicklung eines Klimaanpassungskonzeptes für die Firma HanseGrand (Hanseklima)

  • Logo HanseGrand® Klimabaustoffe
    Logo HanseGrand® Klimabaustoffe
<>

Ziel des HanseKlima-Projektes war die Entwicklung eines Klimaanpassungskonzeptes für die Firma HanseGrand. Insgesamt können die Ergebnisse aus dem Klimaanpassungskonzept von HanseGrand einen Beitrag leisten, die klimawandelbedingten negativen Umweltauswirkungen im Wege- und Straßenbau sowie beim Hochwasserschutz zu reduzieren und dadurch als Best Practice Konzept in der Branche zu fungieren. Es war Ziel des Vorhabens, auf Basis einer Verwundbarkeitsanalyse die bisherigen Wertschöpfungsprozesse auf ihren Klimaanpassungsbedarf hin zu überprüfen und Klimaanpassung als einen integralen Bestandteil der Unternehmensstrategie anzusehen. Dabei sind im Klimaanpassungskonzept zum einen kurzfristig umsetzbare Maßnahmen identifiziert worden. Zum anderen wurden auch mögliche langfristige Entwicklungen berücksichtigt, um unterschiedliche Handlungspfade in das Konzept zu integrieren.

Mitmilfe der Entwicklung des Klimaanpassungskonzeptes wurden folgende Ziele verfolgt:
• systematische Identifikation und Aufbereitung der unternehmensspezifischen Chancen und Risiken der Auswirkungen des Klimawandels
• Identifizierung innovativer unternehmerischer Lösungen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels.
• Ableitung von Handlungsempfehlungen
• Erhöhung der Anpassungskapazität und Resilienz von HanseGrand
• Integration von Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Klimawandels in die Unternehmensstrategie von HanseGrand

Die identifizierte Unternehmensstrategie, die Produktpalette sowie das gesamte Unternehmen deutlich an die Anpassung an die Folgen des Klimawandels auszurichten, ist aus Sicht von HanseGrand dringend notwendig.

Wie wurde die Maßnahme umgesetzt?

Hauptverantwortliche Institution (Maßnahmenträger)HanseGrand Klimabaustoffe
http://www.hansegrand.eu
Kooperationspartner

NIK- Netzwerk Innovation und Gründung im Klimawandel Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit) ecolo, Agentur für Ökologie und Kommunikation, Born und Lieberum GmbH

Steuerungsinstrumente

Welches Steuerungsinstrument ist Bestandteil der Maßnahme?Sonstige

Beteiligung und Finanzierung

Mitarbeiter und Kunden

Welche Formen der Beteiligung fanden statt?

- Befragung von Mitarbeitern und Kunden
- Klima-Innovationsforum der Universität Oldenburg
- 4. Regionalkonferenz des Bundes, der norddeutschen Länder und Berlin zu den Auswirkungen des Klimawandels in Norddeutschland
- Teilnahme an diversen Konferenzen und Tagungen

Kosten

aktuell noch nicht einschätzbar

FinanzierungBund

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Förderung von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel

Erfolg und Nutzen

Erfolgt eine systematische Evaluation der Maßnahme?Ja
Bitte beschreiben Sie die Evaluationsmethode

Es ist eine regelmäßige Überprüfung und evtl. Anpassung der identifizierten Maßnahmen aus dem Klimaanpassungskonzept geplant. Die regelmäßige Kontrolle und Überprüfung erfolgt durch den Inhaber, Hans Pape und die Projektmitarbeiterin Elisabeth Pape.

Welche Erfolge wurden bis jetzt mit der Maßnahme erreicht?

Zu den Erfolgen zählt vor allem der Netzwerkausbau mit Forschungseinrichtungen und politischen Ämtern. Der Abschlussbericht des Projektes hat sogar so viel Aufmerksamkeit bekommen, dass ein Mitglied aus dem Bundesumweltausschuss diesen angefordert hat.
Ein besonderes Highlight war ebenfalls, dass einer von zwei Foldern, die innerhalb des Projektes entstanden sind, auf großes Interesse bei der Bundesumweltministerin gestoßen ist.

Welche Hindernisse wurden überwunden?

Welche zusätzlichen Konflikte gab es?

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden