Bildungsmodul RegProKlima - Studierende entwickeln in einem Planspiel ein Regierungsprogramm zur Klimaanpassung auf Landesebene

  • An einer Kopfseite eines Raumes sitzen mehrere Personen in einer Reihe an einem Tisch. Vor ihnen stehen Namensschilder. Ihnen gegenüber sitzen weitere Personen eher ungeordnet im Raum.
    Pressekonferenz zum Abschluss des Planspiels. Die Studierenden stellten dort ihre entwickelten Gesetzentwürfe kurz vor.
  • Fotografie einer Präsentation aus der Perspektive eines Zuhörenden. Neben einer Power-Point-Präsentation stehen zwei Vortragende. Im Vordergrund sind mehrere sitzende Personen zu erkennen.
    Präsentation zur Einführung ins Szenario des Planspiels auf der Auftaktveranstaltung im Sommersemester 2019.
  • Vor einer Präsentation an der Wand stehen zwei Personen. Sie präsentieren mehreren anderen Personen, die im Halbkreis sitzen etwas.
    Workshop Energie und Mobilität im Sommersemester 2019. Die Veranstaltung fand in einem Freiraumprojekt von Studierenden der Universität statt.
  • In einem kleinen Hörsaal sitzen drei Personen mit Blickrichtung in den Raum hinein. Ihnen gegenüber sind mehrere andere Personen zu sehen. Vor den Personen am Kopfende stehen Namensschilder.
    Erste parlamentarische Beratung im Rahmen des Planspiels. Zu sehen ist das Landtagspräsidium (=die Lehrenden).
  • Blick in einen großen Hörsaal. Vorne sitzen drei Personen an einem Tisch, daneben eine Person an einem Rednerpult. Ihnen gegenüber sitzen weitere Personen in den Hörsaalrängen.
    Zweite parlamentarische Beratung im Rahmen des Planspiels, die in einem großen Hörsaal stattfand, um eine "Parlamentsatmosphäre" zu schaffen.
<>

Im Rahmen dieses Projektes wurde ein trans- und interdisziplinäres Bildungsmodul entwickelt und erprobt, in welchem die Studierenden ein landespolitisches Regierungsprogramm formulieren, das notwendige Anpassungsmaßnahmen an nicht mehr vermeidbare Effekte des Klimawandels festlegt, dabei aber auch Maßnahmen zur langfristigen Reduzierung von Treibhausgasemissionen berücksichtigt. Der Planspielcharakter des Seminars ermöglicht es den Studierenden, sich interaktiv mit dem Klimawandel und Möglichkeiten zur Anpassung an dessen Folgen zu beschäftigen, wodurch eine Sensibilisierung für diese Thematiken erreicht werden soll. Grundlage ist dabei die deutsche Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) der Bundesregierung.
Die Entwicklung der konkreten Gesetzesentwürfe des Regierungsprogramms erfolgte in interdisziplinären Kleingruppen, die verschiedene Ressorts einer Landesregierung darstellten. Thematische Anregungen und Hintergrundwissen zu Möglichkeiten der Klimawandelanpassung erhielten die Studierenden in Workshops mit Wissenschaftler*innen und Fachexpert*innen sowie regionalen Nachhaltigkeitsinitiativen und Reallabors. Unter anderem Politik, Klimaanpassung, Bildung, Gesundheit, Klimagerechte Stadt und Energie und Mobilität waren dabei thematische Schwerpunkte.
Höhepunkt des Moduls ist die Vorstellung, Diskussion und Abstimmung der verschiedenen Gesetzesentwürfe des landespolitisch orientierten „Regierungsprogramms" in (fiktiven) Plenarsitzungen des Landtags. Im Projekt wurden unter anderem Gesetzesentwürfe zur Bekämpfung von Energiearmut, zur Entsiegelung und zur Stromnetzentlastung entwickelt.

Eckdaten zur Maßnahme

Maßnahmenträger

MaßnahmenträgerOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg
https://www.ovgu.de/

Dauer und Finanzierung

Dauer

Beginn der Umsetzung
Wie hoch waren die (geschätzten) Kosten für die Umsetzung?

80.000 €

Mit welchen Mitteln wurde die Maßnahme finanziert?

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen des Förderprogramms für Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels

Beteiligung

Welche weiteren Personengruppen wurden an der Planung oder Umsetzung der Maßnahme beteiligt?

Welche Formen der Beteiligung fanden statt?

ErläuterungFür einzelne Workshops im Rahmen des Bildungsprogramms wurden externe Expert*innen eingeladen, darunter auch Vertreter*innen der Stadt Magdeburg, anderer wissenschaftlicher Einrichtungen und des Umweltbundesamtes.

Erfolge

Welche Erfolge wurden bis jetzt mit der Maßnahme erreicht?

Das Bildungsmodul wurde in den Sommersemestern 2019 und 2020 erfolgreich erprobt und der entwickelte Leitfaden steht jetzt zur Anwendung zur Verfügung.

ErläuterungNach Durchführung des Bildungsmoduls wurde um Feedback der Studierenden gebeten und das Seminar im Lehrteam evaluiert.

Hat die Maßnahme positive Nebeneffekte?

Bei der Planung von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel im Rahmen des Planspiels werden die Studierenden explizit aufgefordert, auch den Klimaschutz mitzudenken und zu berücksichtigen. Die entwickelten Gesetzentwürfe werden außerdem der elektronischen Nachhaltigkeitsprüfung (eNAP) des Bundes unterzogen.

Hindernisse

Welche Hindernisse gab es während der Umsetzung?

Da das Seminar nicht in das Curriculum eines Studiengangs eingebunden ist, braucht es eine externe Finanzierung.

Ansprechperson

Hartwig Haase
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Universitätsplatz 2
39106 Magdeburg
Deutschland
Abteilung Lehrstuhl für Logistik

Ort der Umsetzung

Universitätsplatz 2
39106 Magdeburg
Deutschland

Magdeburg Städte

Teilen:
Artikel:
Drucken