Der richtige Fernseher

Mann schaut auf Flachbildfernseher ein Fußballspielzum Vergrößern anklicken
So groß wie nötig, so klein wie möglich: Je größer der Bildschirm, desto höher die Stromrechnung.
Quelle: Keddy / Fotolia.com

Energieeffiziente und quecksilberfreie Fernseher schonen die Umwelt. Tipps zum Fernseherkauf.

Fernsehgeräte gehören – neben Kühl- und Gefriergeräten – zu den größten Stromverbrauchern im Haushalt. Und: je größer der Bildschirm, desto höher der Stromverbrauch. Achten Sie daher beim Kauf eines neuen TV-Geräts auf die Energieverbrauchskennzeichnung und eine moderate Größe. So sparen Sie Geld und schonen die Umwelt. Am Energielabel lassen sich Bildschirmdiagonale, Effizienzklasse und Jahresenergieverbrauch einfach ablesen.

Energielabel

Seit November 2011 müssen Fernsehgeräte das EU-Energieetikett tragen. Hieran können Sie die effizientesten Geräte einfach identifizieren (Klasse A+ bzw. A++). Zum genaueren Vergleich sollten Sie auch auf den ebenfalls auf dem EU-Energieetikett angegebenen jährlichen Energieverbrauch achten. Fernsehgeräte mit dem „Blauen Engel“ garantieren neben hoher Effizienz und geringem Energieverbrauch auch Quecksilberfreiheit.

Entsorgung

Außerdem enthalten Fernsehgeräte wertvolle Rohstoffe wie Edel-, Sondermetalle und Seltene Erden, aber auch Schadstoffe (unter anderem Quecksilber und halogenierte Flammschutzmittel). Durch die gesonderte Entsorgung können Wertstoffe wiedergewonnen werden, die Schadstoffe gelangen nicht in die Umwelt.

Die Abgabe der Geräte bei kommunalen Sammelstellen ist kostenlos. Manche Kommunen organisieren auch die Abholung, zum Beispiel über die Sperrmüllabfuhr. Auch in großen Geschäften – mit einer Verkaufsfläche für Elektrogeräte von mindestens 400 Quadratmetern – kann bei jedem Neukauf ein vergleichbares Altgerät kostenlos abgegeben werden. 

 

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Fernseher  Fernsehgeräte  Endenergieeffizienz