Aufruf zur Mitwirkung: Brandschutz in öffentlichen Einrichtungen

ein Schreibtisch mit Computer, dahinter Büroschränkezum Vergrößern anklicken
Forschungsprojekt des UBA betrachtet Brandschutzanforderungen bei der öffentlichen Beschaffung
Quelle: Terex/ fotolia.com

Regelmäßig besteht Unsicherheit darüber, welche Brandschutzanforderungen an Produkte wie Textilien, Möbel und Matratzen im öffentlichen Raum bestehen und wie ein geforderter Brandschutz möglichst ohne problematische Flammschutzmittel realisiert werden kann. Ein Projekt des UBA soll hierzu Wissen zusammentragen und Lösungen erarbeiten. Öffentliche Auftraggeber können ihre Expertise einbringen.

Am Umweltbundesamt startet in Kürze ein 3-Jähriges Forschungsvorhaben, das sich mit Brandschutzanforderungen für Produkte wie Textilien, Möbel und Matratzen in öffentlichen Einrichtungen befasst. Ziel des Forschungsprojekts ist einerseits, die für Deutschland geltenden Brandschutzanforderungen im öffentlichen Raum produktspezifisch (z. B. Arbeitsschutztextilien) und bereichsspezifisch (z. B. Schulen) zusammen zu tragen. Andererseits sollen die Möglichkeiten bzw. Wege zur Erfüllung der Brandschutzanforderungen produkt- und bereichsspezifisch, einschließlich Nachweis, strukturiert ausgearbeitet werden. Daraus sollen dann konkrete produktspezifische Kriterien für die öffentliche Beschaffung abgeleitet werden.

Im Rahmen des Projektes findet eine externe Beteiligung statt (z. B. in Fachgesprächen). Daher freuen wir uns über eine rege Mitwirkung von öffentlichen Auftraggebern, die Produkte mit Brandschutzanforderungen beschaffen. Haben Sie Interesse, sich in das Projekt einzubringen? Dann melden Sie sich bei Kristin Stechemesser (Umweltbundesamt): kristin [dot] stechemesser [at] uba [dot] de.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Brandschutz  Öffentliche Beschaffung