Titelseite des Positionspapier von August 2020. Das Titelfoto zeigt eine Szene in einer Stadt mit Fußgängern, Fahrrädern und öffentlichen Verkehrsmitteln.
Verkehr | Lärm

Verkehrswende für ALLE

So erreichen wir eine sozial gerechtere und umweltverträglichere Mobilität


Das Positionspapier stellt dar, warum das deutsche Verkehrssystem nicht nur unter ökologischen, sondern auch unter sozialen Gesichtspunkten dringend reformbedürftig ist. So sind zum Beispiel Haushalte mit niedrigen Einkommen, Frauen, Kinder oder ältere Menschen überdurchschnittlich stark von verkehrsbedingten Emissionen betroffen, obwohl sie vergleichsweise wenig zur Verkehrsbelastung beitragen. Zusätzlich profitieren Haushalte mit hohen Einkommen überproportional von umweltschädlichen Subventionen im Verkehr, wie dem Dienstwagenprivileg. Diese Subventionen sollten daher abgebaut und der knappe öffentlichen Raum zugunsten von Fußverkehr, Radverkehr und öffentlichem Verkehr umverteilt werden.

Reihe
Position
Seitenzahl
32
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Kilian Frey, Andreas Burger, Katrin Dziekan, Christiane Bunge, Benjamin Lünenbürger
Sprache
Deutsch
Andere Sprachen
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
2233 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
55