Cover des Berichts "Quantifizierung der Krankheitslast verursacht durch Ozon-Exposition in Deutschland für die Jahre 2007-2016"
Luft, Gesundheit

Quantifizierung der Krankheitslast verursacht durch Ozon-Exposition in Deutschland für die Jahre 2007-2016


Dieser Abschlussbericht des Forschungsvorhabens "Quantifizierung der Krankheitslast verursacht durch Ozon-⁠Exposition⁠ in Deutschland für die Jahre 2007-2016" dokumentiert das Projektziel, die verwendeten Methoden und dessen Ergebnisse. Beschrieben werden die gesundheitlichen Effekte in der deutschen Bevölkerung durch die Langzeit-Exposition gegenüber Ozon, die mittels der Environmental Burden of Disease-Methode in Form umweltbedingter Krankheitslasten für die Jahre 2007 - 2016 quantifiziert wurden. Besonderes Augenmerk galt dabei der Schätzung der Krankheitslast durch Ozon basierend auf Effektschätzern, die für Feinstaub (⁠PM2,5⁠) und Stickstoffdioxid (NO2) adjustiert wurden. Die Publikation richtet sich an Fachexpert*innen im Bereich Umwelt, Gesundheit / Public Health, an Medienvertreter*innen entsprechender fachlicher Ausrichtung sowie an politisch Verantwortliche im Bereich Luftreinhaltung und Gesundheitsschutz.

Reihe
Umwelt & Gesundheit | 06/2023
Seitenzahl
182
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Susanne Breitner, Nadine Steckling-Muschack, Iana Markevych, Tianyu Zhao, Hanna Mertes, Joachim Heinrich, Dennis Nowak
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3718 62 208 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
2756 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
19
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Exposition  Krankheitslasten  COPD  Feinstaub  Stickstoffdioxid