Instruments to increase climate policy ambition before 2020 - economic and political implications in selected industry and  emerging countries
Klima | Energie

Instruments to increase climate policy ambition before 2020 - economic and political implications in selected industry and emerging countries

Final Report


Currently there exists a gap between the emissions projected in the Intended Nationally Determined Contributions (INDCs) submitted by countries to the UNFCCC and the emissions that are consistent with limiting global warming to below 2°C (Climate Action Tracker, 2015a; UNFCCC, 2015). Given that the INDCs only commit countries to mitigation actions beyond 2020, there is an opportunity to further reduce this projected emission gap in 2030 based upon more ambitious mitigation efforts prior to 2020. The aim of this research paper is to analyse the current mitigation efforts of countries, identify best practices and estimate the global impact on emission reductions in 2020 if applied globally. By estimating the extent to which mitigation potential may exist up until 2020 and by providing insights on how policy barriers may be overcome, this report aims to facilitate enhanced action by countries participating in the UNFCCC negotiations prior to 2020.

Derzeit besteht eine Lücke zwischen den projizierten Treibhausgasemissionen in den „angestrebten nationalen Beiträgen“ (Intended Nationally Determined Contributions, INDCs), die von den Ländern bei der UNFCCC eingereicht wurden, und den Emissionen, die mit einer Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf maximal 2°C konsistent sind (Climate Action Tracker, 2015a; UNFCCC, 2015). Da die INDCs die Länder nur zu Minderungsmaßnahmen nach 2020 verpflichten, bieten am- bitioniertere Minderungsanstrengungen vor 2020 eine weitere wichtige Möglichkeit die Emissionslücke für das Jahr 2030 weiter zu reduzieren. Ziel des vorliegenden Berichts ist daher, aktuelle Minderungsanstrengungen von Ländern zu analysieren, Best Practice-Politiken und Maßnahmen zu identifizieren und Auswirkungen auf die Emissionsminderungen im Jahr 2020 abzuschätzen, wenn diese Best Practices global umgesetzt würden. Die Analyse dieses globalen Minderungspotentials bis zum Jahr 2020 wird ergänzt durch eine Diskussion, wie mögliche Hemmnisse zur Umsetzung des Potentials überwunden werden können. Damit bietet der Bericht einen Beitrag zur Ermöglichung verstärkter Aktivitäten von UNFCCC-Ländern vor 2020. 

Reihe
Climate Change | 29/2016
Seitenzahl
113
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Sean Healy, Katja Schumacher, Thomas Day, Niklas Höhne, Karlien Wourters, Hanna Fekete, Lidewij van den Brink, Vicki Duscha
Sprache
Englisch
FKZ
371341103
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
2145 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
71