Suchen

Klimawandel

Gesundheit

Wirkungskomplex: Allergene

Ambrosia-Pflanze blüht.

Allergene sind Substanzen außerhalb des menschlichen Körpers, die bei Kontakt in entsprechend sensibilisierten Menschen eine Allergie auslösen können. Die in Deutschland häufigste allergische Erkrankung ist der Heuschnupfen. Aktuell sind knapp 15 Prozent der Erwachsenen und 11 Prozent der Kinder und Jugendlichen davon betroffen. Einer ihrer häufigsten Auslöser sind allergene Pollen. weiterlesen

6
Gesundheit

Klimawandel und Gesundheit

Ein Kind im T-Shirt kühlt sich mit einem Wasserbeutel die Stirn, es ist Sommer.

Welche direkten und indirekten Auswirkungen kann der Wandel des Klimas auf die menschliche Gesundheit haben? Wer kann besonders betroffen sein? Welche Maßnahmen sollten bei extremen Wetterereignissen, wie Hitzeperioden getroffen werden? weiterlesen

711
Gesundheit

Vektoren und Reservoirtiere als Infektionskrankheitsüberträger

Krankheitserreger übertragende Gliedertiere – wie z. B. Zecken, Sand- oder Stechmücken – sind Vektoren, während Nagetiere und Vögel in diesem Zusammenhang als Reservoirtiere bezeichnet werden. Gleichzeitig können manche Nagetiere auch direkt Krankheitserreger auf den Menschen übertragen (z. B. Rötelmäuse, die Hantaviren übertragen). Die Verbreitung dieser Tiere kann von klimatischen Faktoren – wie… weiterlesen

9
Klima | Energie

Häufige Fragen zum Klimawandel

Bewölkter Himmel mit einem Sonnenstrahl

Uns erreichen immer wieder ähnliche Fragen zu grundsätzlichen Hintergründen des Klimawandels und seinen Folgen. Hier haben wir daher unsere Antworten auf häufig gestellt Fragen (FAQs) für Sie zusammengestellt. Zu Beginn jeder Antwort finden Sie eine kurze Zusammenfassung. weiterlesen

817

Umwelt-Indikator

Indikator: Erneuerbare Energien

Ein Diagramm zeigt den Anteil erneuerbarer Energien am Bruttoendenergieverbrauch und am Bruttostromverbrauch. Der Anteil am Bruttostromverbrauch stieg zwischen 2000 und 2020 von 6,3 % auf 45,4 %. Beim Bruttoendenergieverbrauch stieg der Anteil zwischen 2004 und 2020 von 6,2 % auf 19,6 %.

Der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch stieg zwischen 2000 und 2020 von 6,3 % auf 45,4 %.Damit wurde bereits im Jahr 2020 der Zielbereich von 40 bis 45 % für das Jahr 2025 überschritten.Beim Bruttoendenergieverbrauch stieg der Anteil von 6,2 % (2004) auf 19,6 % (2020).Damit wurde nach vorläufigen Berechnungen das Ziel erreicht, den Anteil der Erneuerbaren am Bruttoendenergiev… weiterlesen

475

Welche Folgen hat das?

Beobachtete und künftig zu erwartende globale Klimaänderungen

Seit etwa 1950 finden vielfältige und relativ schnelle Klimaänderungen statt, die in den zurückliegenden Jahrtausenden noch nie auftraten. Die Atmosphäre und die Ozeane haben sich deutlich erwärmt, die Schnee- und Eismengen sind erheblich zurückgegangen und der Meeresspiegel ist angestiegen. Anhaltende Treibhausgas-Emissionen werden auch künftig weitere starke Klimaänderungen bewirken. weiterlesen

387

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt