Cover der Publikation TEXTE 56/2020 Möglichkeiten der Instrumentierung von Energieverbrauchsreduktion durch Verhaltensänderung
Klima | Energie

Möglichkeiten der Instrumentierung von Energieverbrauchsreduktion durch Verhaltensänderung


Das Forschungsprojekt hat untersucht, welche Potenziale neben der Effizienzsteigerung („Effizienz-Strategie“) oder dem Ausbau der erneuerbaren Energien („Konsistenz-Strategie“) bei Maßnahmen mit Verhaltensänderungen („Suffizienz-Strategie“) liegen. Dazu wurden für die Handlungsfelder Wohnfläche, Stromverbrauch in Haushalten/Gewerbe und für das Thema Arbeitszeit Hemmnisse und Potenziale für verschiedene Suffizienz-Maßnahmen ermittelt, Vorschläge für Politikinstrumente erarbeitet und deren Wirkung modelliert. Im Ergebnis zeigt sich, dass Suffizienz-Maßnahmen einen wichtigen Beitrag zur absoluten Reduktion des Energieverbrauchs und zum Erreichen der Klimaschutzziele leisten. Damit ihr Potenzial gehoben werden kann, müssen sie jedoch systematischer als bisher in die Energiepolitik integriert werden.

Reihe
Texte | 56/2020
Seitenzahl
60
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Dr. Corinna Fischer, Dr. Johanna Cludius, Dr. Hannah Förster, Tilman Fries, Dr. Viktor SteinerDr. Lars-Arvid Brischke, Leon Leuser, Katja Hünecke, Friedhelm Keimeyer, Tanja Kenkmann, Rafael Postpischil, Cara-Sophie Scherf, Alicia Schmidt, Dr. Katja Schumacher, Franziska Wolff, Carina Zell-Ziegler
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
37 EV 16 124 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
1633 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
23