Cover der Publikation TEXTE 134/2020 Ermittlung und Bewertung tieffrequenter Geräusche in der Umgebung von Wohnbebauung
Verkehr | Lärm

Ermittlung und Bewertung tieffrequenter Geräusche in der Umgebung von Wohnbebauung


Bei 5 Prozent der Wohngebäude in Deutschland besteht ein Konfliktpotential durch tieffrequente Geräusche von Wärmepumpen, Klimaanlagen und Blockheizkraftwerken (BHKW). Bis 2030 verdoppelt sich dies durch modernen Wohnungsbau und dichte Besiedlung. Werden keine Maßnahmen dagegen ergriffen, wird die Energie- und Wärmewende weniger akzeptiert werden. Diese Erkenntnisse sind für Verwaltung, Politik, Wirtschaft und die Allgemeinheit relevant. Es wurden relevante Quellen, Physik, Wahrnehmung, Rechtliches sowie Minderungsmaßnahmen tieffrequenter Geräusche untersucht und in verschiedenen Szenarien modelliert. Grund waren eine hohe allgemeine Beschwerdelage sowie der Wunsch, tieffrequente Geräusche umfassender zu beurteilen.

 

Reihe
Texte | 134/2020
Seitenzahl
154
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Christian Eulitz, Paul Zobel, Larissa Ost, Ulrich Möhler, Dr. Martin Schröder
Sprache
Deutsch
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
12566 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
51