Informationen zur Ozon-Überschreitungstabelle

Zielwerte

Zum Schutz der Gesundheit soll die Ozonkonzentration in der Luft in den nächsten Jahrzehnten weiter gesenkt werden. Ziel für 2010 war, dass der höchste 8-Stunden-Mittelwert eines Tages einen Wert von 120 µg/m3 nicht öfter als 25 Tage im Jahr (gemittelt über 3 Jahre) überschreitet (EU-Richtlinien 2002/3/EG und 2008/50/EG). Langfristig sollen Überschreitungen gar nicht mehr auftreten. Überschreitungen des langfristigen Ziels werden schon jetzt dokumentiert.

Information der Öffentlichkeit

Um die Öffentlichkeit schnell und zeitnah von Überschreitungen zu informieren, stellt das Umweltbundesamt die vorläufigen, kontinuierlich erhobenen Daten seiner eigenen Stationen und der Ländermessnetze in Tabellenform zur Verfügung.

Vorläufige Daten und Datenlücken

Diese vorläufigen, kontinuierlich erhobenen Daten werden nach europaweit einheitlichen Verfahren durch die zuständigen Behörden der Länder später nochmals geprüft und gegebenenfalls berichtigt. Die korrigierten Daten sind dann ausschlaggebend für die endgültige Beurteilung der Ozonbelastungssituation. Neben der Vorläufigkeit der Messwerte ist zu berücksichtigen, dass die verwendeten Datensätze Datenlücken enthalten können. Ursachen können Ausfälle der Datenübertragung von den Ländermessnetzen zur Datenzentrale im Umweltbundesamt oder auch bereits bei der Übertragung der Daten von der Messstation zur jeweiligen Messnetzzentrale, ggf. aber auch Störungen der Messtechnik selbst sein.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Ozon  Ozon-Zielwert