Gartengeräte

Ein elektrischer Rasenmäher, der auf einer grünen Wiese stehtzum Vergrößern anklicken
Der grüne Daumen sollte nicht zu viele Emissionen verursachen.
Quelle: Yantra / Fotolia

Gartengeräte, wie Rasenmäher, Rasentrimmer, Rasenkantenschneider, Freischneider, Motorkettensägen, Grastrimmer, Graskantenschneider, Heckenscheren, Hochentaster und Vertikutierer, sind in der Grünpflege meist unerlässlich. Leider verursachen sie mitunter erheblichen Lärm. Dieser ist nicht nur störend, sondern kann auch zu Gesundheitsschäden führen.

Die Verwendung lärmarmer Gartengeräte hilft, Lärmemissionen zu reduzieren. Einige Gartengeräte werden mit Verbrennungsmotor betrieben (zum Beispiel Rasenmäher, Grastrimmer und Kettensägen). Hier sollte auf Geräte mit möglichst geringen Abgasemissionen geachtet werden. Durch geeignete Füllsysteme lassen sich Leckverluste bei der Betankung vermeiden. Um Umwelt und Gesundheit zu schützen, sollten darüber hinaus nur schadstoffarme Geräte beschafft werden.

Arbeitshilfen Gartengeräte