Verbändeförderung

Das Bundesumweltministerium möchte in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt und dem Bundesamt für Naturschutz die Umwelt- und Naturschutzverbände bei ihrem Bemühen, umweltpolitische Belange in der Gesellschaft zu verankern, stärken.

Zuschüsse für Projekte von Verbänden im Umweltschutz und im Naturschutz

Durch die zunehmenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden sich möglicherweise für von uns geförderte Projekte wesentliche Änderungen im Projektverlauf ergeben. 

Grundsätzlich gehen wir zur Zeit davon aus, dass die Projekte im Rahmen der aktuellen Bedingungen mit den bewilligten Mitteln soweit wie möglich umgesetzt werden. Sollten gravierende Änderungen erforderlich werden, nehmen Sie bitte frühzeitig Kontakt mit dem Umweltbundesamt (per E-Mail: verbaendefoerderung [at] uba [dot] de) auf, um verschiedene mögliche Varianten für den jeweiligen Einzelfall zu besprechen.

Hier finden Sie weitere aktuelle Informationen des UBA für den Zahlungsverkehr und für Projektförderungen.

Die Antragsfrist für 2021 ist abgelaufen. 

Anträge können nur über das Portal easy-Online gestellt werden (https://foerderportal.bund.de/easyonline/). Dem easy-Online-Antrag ist verpflichtend das (rechts unter Dokumente) zur Verfügung gestellte Dokument „Verpflichtende Anlage für Projektanträge Verbändeförderung 2021“ beizufügen.

Die Projekte sollen das Bewusstsein und das Engagement für Umweltschutz und Naturschutz stärken. Hierzu gehören grundsätzlich:

  • Kinder- und Jugendprojekte mit hoher Breitenwirkung,
  • Projekte, die umwelt- und naturverträgliches Verhalten fördern,
  • Maßnahmen der Umweltberatung und der Fortbildung,
  • Maßnahmen zur (umweltpolitischen) Vernetzung und Kooperation.  

Bitte beachten Sie das Merkblatt. Dort finden Sie ausführliche Hinweise zur Antragsstellung.

Projekte, für die ein Zuschuss beantragt wird, dürfen noch nicht begonnen haben. An den Maßnahmen muss ein besonderes Bundesinteresse bestehen. Wissenschaftliche Forschung und investive Maßnahmen können nicht gefördert werden.

Antragsberechtigt sind Vereine, Verbände, Initiativen oder Organisationen, die im Umwelt- oder im Naturschutz tätig werden. Einzelpersonen sind nicht antragsberechtigt. Die Projekte müssen einen klaren ökologischen Schwerpunkt und eine breite Außenwirkung haben und sollten innovativ sein. Gefördert werden Vorhaben, die über eine rein lokale oder regionale Wirkung hinaus für den Natur- und Umweltschutz in Deutschland von Bedeutung sind oder Vorhaben, die einen besonderen Modellcharakter aufweisen und sich auf andere Orte und Regionen übertragen lassen. 

Unter „Projektförderung und Projektträger“ besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Projekte nach ausgewählten Themengebieten, Stichworten oder Verbänden zu suchen. Die Suchmaske ermöglicht es, Basisinformation über laufende und abgeschlossene Projekte abzufragen.

Die Anträge sind in elektronischer Form und in Papierform einzureichen. Für die elektronische Übersendung nutzen Sie bitte ausschließlich das Online-Antragsformular. Den unterschriebenen Antrag senden Sie bitte in Papierform an das Umweltbundesamt.

Dokumente und Links für Ihre Antragstellung und die Projektdurchführung

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Umweltverbände  Verbändeförderung  Förderung von Verbänden