Bodeninformationen austauschen

Für die länderübergreifende Zusammenarbeit in der Boden-Dauerbeobachtung und die Bewertung von Bodenbelastungen ist der reibungslose Austausch von Bodeninformationen unerlässlich.

XML-Schema zum Austausch von Bodeninformationen

Das Umweltbundesamt führt Bodeninformationen zum chemischen, physikalischen und biologischen Zustand der Böden in Deutschland.

Grundsätzlich machen Bodeninformationen die Fortschreibung von Richt- und Grenzwerten möglich. Im Bodenschutz kann es besonders bei neu auftretenden Fragestellungen von großer Bedeutung sein, kurzfristig auf möglichst viele, länderübergreifende Bodeninformationen zurückgreifen zu können. Dies erfordert effiziente technische Standards zum Austausch von verteilt vorliegenden Daten. Darüber hinaus bestehen neuerdings europäische Anforderungen an die Verfügbarkeit von Informationen zum Boden anhand eines einheitlichen Standards (INSPIRE-Richtlinie und Geodatenzugangsgesetz).

Effizienter Austausch von Informationen erfolgt auf der Grundlage von Schnittstellen und einheitlichen Formaten. Infolgedessen veröffentlicht das Umweltbundesamt ein XML-Schema, das den aktuellen Stand der Kataloge zu den Anforderungen der Boden-Dauerbeobachtung und weiterer Fragestellungen wiedergibt.

Nach Überführung von Informationen aus der Boden-Dauerbeobachtung in dieses Format ist es möglich die Daten in jegliche Zielanwendung zu übertragen, da die Struktur festgelegt ist und die Daten für Konvertierungsprogramme sehr leicht zugänglich sind. Dies spart Kosten und Zeit. Das XML-Schema bzw. die entsprechende Datei mit der Endung *.xsd ist somit die Schnittstelle, es bedarf keiner weiteren Programme zur Überprüfung der Übertragbarkeit.