Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Nachhaltiger Konsum

Wie reagieren Politik, Wirtschaft und Gesellschaft?

Marktdaten: Bereich Sonstige Konsumgüter

Textilien, Möbel, Papier oder Reinigungsmittel: In einem Haushalt wird eine Vielzahl von Produkten gebraucht, die allesamt die Umwelt belasten. Verlässliche ökologische Labels wie der Blaue Engel dienen hier als wichtige Orientierungshilfe, wobei ihre Relevanz je nach Produktkategorie sehr unterschiedlich ist. weiterlesen

167

Wie belasten die privaten Haushalte und der Konsum die Umwelt?

Umweltbewusstsein und Umweltverhalten

Umwelt- und Klimaschutz gehören aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger nach wie vor zu den zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen. Auch in Krisenzeiten bleibt das Umweltbewusstsein stabil im Mittelfeld der Problemwahrnehmung. Die ökologische Frage ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen und ein wesentlicher Bestandteil eines guten Lebens. weiterlesen

418

Wassernutzung privater Haushalte

Im Schnitt nutzte jede Person in Deutschland im Jahr 2013 täglich rund 121 Liter Trinkwasser im Haushalt. Weitere 3.900 Liter Wasser pro Tag werden für die Herstellung von Lebensmitteln, Bekleidung und anderen Bedarfsgütern verwendet. Ein Großteil dieses indirekt genutzten Wassers wird für die Bewässerung von Obst, Gemüse und Getreide benötigt. weiterlesen

306
Abfall | Ressourcen

Lebensmittelabfälle beim Catering

Schmackhafte Desserts an einem Buffet.

Für die Produktion von Lebensmitteln werden viele Ressourcen aufgewandt und Treibhausgase ausgestoßen. Lebensmittelabfälle sollten deshalb auch aus Umweltsicht vermieden werden. Ein Leitfaden des Umweltbundesamtes zeigt, wie das beim Catering funktioniert. weiterlesen

140
News zum Thema Klima | Energie, Wirtschaft | Konsum und Nachhaltigkeit | Strategien | Internationales

Rebound vermeiden: Energieeffizienzmaßnahmen wirksamer gestalten

vor grünem Hintergrund schwingt eine leuchtende Energiesparlampe in einer Lampenfassung am Kabel gegen eine Reihe nicht leuchtender Glühlampen

Familie H. steigt von Glühlampen auf Energiesparlampen um. Weil die so sparsam sind, hängt Familie H. gleich ein paar mehr Lampen auf und achtet nicht mehr so darauf, sie auszuschalten. Ergebnis: Die Energieeinsparung fällt geringer aus als geplant – ein typischer „Rebound-Effekt“. Wie die Umweltpolitik solchen Effekten entgegenwirken kann, zeigen drei neue Veröffentlichungen des UBA. weiterlesen

406
News zum Thema Wirtschaft | Konsum

Green Economy: Neues Medienpaket für die Umweltbildung

Ingenieurin steht mit Laptop und Bauhelm vor einem Windpark

Die Wirtschaft der Zukunft sollte gut für die Umwelt und die Menschen sein. Sie sollte sparsam mit Rohstoffen umgehen, das Klima schützen und sozial gerecht sein. Was Jugendliche zu so einer „Green Economy“ beitragen können und welche Berufschancen sie bietet, zeigt eine neues Medienpaket für den Schulunterricht, das mit Förderung des UBA und des Bundesumweltministeriums erstellt wurde. weiterlesen

51

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt