Chemikalien

Verfahren zur Holzschutzmittelbestimmung

Statistik der Probenahme und Analytik der Holzschutzmittel in Altholz


Zur Zeit stehen jährlich ca. 8-10 Mio. t Holzabfälle zur Entsorgung an. Der größere Teil davon ist vermutlich mit Holzschutzmitteln belastet, die eingebrachten Schutzmittelmengen können je nach Einbringungsart und -intensität unterschiedlich hoch sein bzw. durch Auswaschungs- und Ausgasungsprozesse unterschiedlich stark verringert worden sein. Die Gehalte an Holzschutzmittelwirkstoffen in Holzabfällen können somit stark schwanken.

Reihe
Texte | 50/1999
Seitenzahl
224
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Dr. Peter Stolz, Jürgen Krooß, Ulrike Thurmann, Heike Müller
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
295 65 010/03
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
16866 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
95
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Holzschutzmittel  Analytik  Agrarstatistik  Probenahme  Altholz