Cover der Publikation TEXTE 56/2022 Umweltrisiken und -auswirkungen in globalen Lieferketten deutscher Unternehmen
Wirtschaft | Konsum

Umweltrisiken und -auswirkungen in globalen Lieferketten deutscher Unternehmen – Branchenstudie Automobilindustrie


Die vorliegende Studie bietet Unternehmen der deutschen Automobilindustrie und deren ⁠Stakeholder⁠ eine Orientierung zu bedeutenden Umweltauswirkungen entlang der Lieferketten für die Herstellung von Kraftfahrzeugen. Sie soll die Unternehmen bei der Umsetzung umweltbezogener Sorgfaltspflichten und des Umweltmanagements in den global verzweigten Lieferketten unterstützen.

Die Studie enthält eine modellbasierte Analyse der automobilen Lieferkette für die Umweltthemen Treibhausgase, Wasser, Fläche, Ressourcen, Luftschadstoffe, wassergefährdende Stoffe und Abfälle. Für die Fahrzeugkomponenten Traktionsbatterie, Karosserie und Reifen werden die Lieferketten vertieft betrachtet. Exemplarisch stellt die Studie auch Zusammenhänge mit negativen menschenrechtlichen Auswirkungen her. Auf Grundlage der Analyseergebnisse formulieren die Autor*innen Handlungsmöglichkeiten für Unternehmen.

Reihe
Texte | 56/2022
Seitenzahl
149
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Daniel Weiss, Norbert Jungmichel, Carolin Grüning, Pia van Ackern, Katja Kriege, Markus Buderath, Lena Dovidat, Max Aron
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3720 14 103 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
4996 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
12
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Nachhaltigkeitsmanagement  Umweltmanagement  Sorgfaltspflicht  Lieferkette  Wertschöpfungskette  due diligence