Cover der Publikation CLIMATE CHANGE 12/2020 Treibhausgasminderungswirkung des Klimaschutzprogramms 2030
Klima | Energie

Treibhausgasminderungswirkung des Klimaschutzprogramms 2030

Kurzbericht


Im Rahmen dieses Projektes wird eine Gesamtabschätzung der Treibhausgasminderungswirkung des Klimaschutzprogramms 2030 vorgenommen. Die Methodik entspricht dem Projektionsbericht 2019. 

Dieser Bericht umfasst zwei Szenarien:  
a)  REF: Referenzszenario zum Klimaschutzprogramm 2030 mit zum Teil aktualisierten Daten und harmonisierten Annahmen gegenüber dem Projektionsbericht 2019.  
b)  KSPr (Jan 2020): Gesamtabschätzung des Klimaschutzprogramms 2030 (Stand 29. Januar 2020).  

Zusammengefasst reichen die beschlossenen Maßnahmen noch nicht aus, um das deutsche Ziel von mindestens 55 Prozent Minderung bis 2030 zu erreichen. Nach den Modellierungen des Konsortiums besteht eine Lücke von ca. 71 Mio. t CO2e im Jahr 2030. Erforderlich ist nun ein zeitnahes Nachsteuern des beschlossenen Maßnahmenprogramms.

 

 

Reihe
Climate Change | 12/2020
Seitenzahl
73
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Ralph O. Harthan, Julia Repenning, Ruth Blanck, Hannes Böttcher, Veit Bürger, Lukas Emele, Wolf Kristian Görz, Klaus Hennenberg, Wolfram Jörß, Sylvie Ludig, Felix Chr. Matthes, Roman Mendelevitch, Lorenz Moosmann, Margarethe Scheffler, Kirsten Wiegmann, Heike Brugger, Tobias Fleiter, Tim Mandel, Matthias Rehfeldt, Jan Steinbach, Andreas Gensior, Bernhard Oster-burg, Claus Rösemann, Wolfgang Stümer, Bärbel Tiemeyer
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3718 41 002 0
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
1495 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
23
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Klimaschutzprogramm 2030  Treibhausgasminderung  Klimaschutzziele